Nach Hansa-Spiel in Osnabrück: Drei Toiletten abgebrannt

Nach dem Spiel zwischen dem VfL Osnabrück und dem F.C. Hansa Rostock sind am Sonntagnachmittag drei mobile Toilettenhäuschen hinter dem Gästeblock vollständig abgebrannt (Video unten). Die Brandursache ist noch unklar, möglicherweise lag Brandstiftung vor.

Toiletten in Vollbrand

Der Vorfall ereignete sich rund eine halbe Stunde nach Abpfiff. Gegen 16:23 Uhr wurde eine erste Rauchentwicklung im Bereich der Toiletten festgestellt, drei Minuten später begann die Feuerwehr mit den Löscharbeiten. Zu diesem Zeitpunkt, so die Polizei Osnabrück auf Anfrage von liga3-online.de, standen jedoch bereits drei der vier nebeneinanderstehenden Toiletten in Vollbrand. Personen seien nicht verletzt worden, der Sachschaden belaufe sich auf rund 3.000 Euro. Ob auch die Fassade des Stadions in Mitleidenschaft gezogen wurden, "wird zur Zeit geprüft", hieß es aus der Pressestelle der Polizei. Wie es zu dem Brand kommen konnte, sei bislang noch nicht ermittelt worden. Ob der Deutsche Fußball-Bund (DFB) aufgrund des Toilettenbrands Ermittlungen einleiten wird, ist ebenfalls noch offen.

Einlass sorgte für Kritik – Fans verspätet im Stadion

Unterdessen hat der Einlass am Gästeblock vor Spielbeginn für Kritik gesorgt. Wie Augenzeugen gegenüber unserer Redaktion berichteten, seien viele Fans erst während des Spiels ins Stadion gekommen. Auslöser für die Verzögerung am Einlass war nach Polizeiangaben Choreomaterial, das die Hansa-Fans trotz eines durch den VfL Osnabrück im Vorfeld ausgesprochenen Verbots mit ins Stadion nehmen wollten. Dies sei durch den Ordnungsdienst untersagt worden, sodass der Einlass unterbunden wurde. Im weiteren Verlauf soll den Fans, die kein Choreomaterial mit ins Stadion nehmen wollten, der Einlass gewährt worden sein. Der endgültige Einlass für die restlichen Gästefans sei "nach Abgabe des Choreomaterials kurz vor Spielbeginn erfolgt." Bis alle Fans im Stadion waren, dauerte es jedoch bis zum Ende der ersten Halbzeit. Die Hansa-Anhänger, die zu diesem Zeitpunkt schon im Stadion waren, verzichteten daher in den ersten 45 Minuten weitestgehend auf den Support.

Der Toilettenbrand im Video:

   
Back to top button