Nach Hansa-Abschied: Türpitz offenbar ein Kandidat bei 1860

Während 1860 München mit Leistungsträgern wie Sascha Mölders und Phillipp Steinhart verlängert hat, sucht man Neuzugänge an der Grünwalder Straße bislang vergebens. Ein Kandidat soll nach "Bild"-Angaben aber Philip Türpitz sein. 

Kein neuer Vertrag in Rostock

In der Rückrunde lief der 29-jährige Linksaußen für den F.C. Hansa Rostock auf und erzielte in 14 Spielen drei wichtige Tore. Einen neuen Vertrag erhielt Türpitz aber nicht, nach Angaben der Zeitung fehlte ihm nur ein Spiel zur automatischen Verlängerung – entsprechen ist er nun ablösefrei auf dem Markt. Schlagen die Löwen zu?

Bereits im Winter soll 1860 den Flügelspieler auf dem Zettel gehabt haben, die Gespräche sollen "vielversprechend" gelaufen sein. Im Team von Trainer Michael Köllner würde Türpitz die Optionen in der Offensive erhöhen, zudem könnte er mit seiner Erfahrung dazu beitragen, dass in der kommenden Saison die Rückkehr in die 2. Bundesliga gelingt.

147 Drittliga-Spiele

Bereits 2018 stieg er mit dem 1. FC Magdeburg als Meister auf und hatte mit 17 Toren und acht Vorlagen in 34 Spielen großen Anteil daran. Auch im Unterhaus gehörte Türpitz beim FCM zu den Leistungsträgern, ehe seine Karriere beim SV Sandhausen (nur 30 Spiele in eineinhalb Jahren) etwas in Stocken geriet.

Insgesamt stehen 147 Drittliga-Spiele mit 34 Toren und 25 Vorlagen in seiner Vita, in der 2. Bundesliga kam er bislang 59 Mal zum Einsatz (13 Scorerpunkte). Die Löwen wären nach Chemnitz, Magdeburg und Rostock der vierte Drittliga-Verein in der Laufbahn von Türpitz, der beim SSV Ulm und den Stuttgarter Kickers ausgebildet worden ist.

   
  • Joachim Mehlhorn

    Schade das Rostock ihn nicht weiterbeschäftigt. Sechzig kann sich über einen starken Stürmer freuen.

  • MD’ler

    Ja, nach Magdeburg wollte er ja nicht mehr, lieber für ein paar Spiele nach Rostock um weggeschickt zu werden. Was hat der immer für ein Theater in Magdeburg gemacht, so nach dem Motto, meine Liebe der FCM, das ist mein Verein… Jetzt zeigt es den wahren Charakter dieses Söldners…

    • Berta Hoppe

      Nach FCM-Abstieg war ihm die 3. Liga zu poplig, jetzt wandert er in der 3. Liga von einer Bank zur anderen, Hochmut kommt vor dem Fall

    • Nikita

      Ich verstehe nicht, warum Magdeburger Türpitz immer noch in den Kommentaren zu jedem Artikel über ihn einen Tritt in den Arsch hinterhergeben. In Rostock ist er beliebt, obwohl er nur ein halbes Jahr hier war und seine Auftritte insgesamt nicht so waren, wie erhofft. Dass er keinen neuen Vertrag bekommen hat, wird mit einer Mischung aus Verständnis und Bedauern gesehen. Er hat sich durch seine emotionalen Last-Minute-Siegtreffer trotzdem den Dank der Hansa-Fans und einen Platz im Hansa-Geschichtsbuch verdient. In Magdeburg müßte er doch erst recht für alle Zeiten ein Held sein.

      • Berta Hoppe

        So ist es nicht, er bekommt keinen Tritt wohin auch immer der FCM hat sich krumm gelegt, um ihn zu halten, er hat sich eben maßlos überschätzt, kleine Schadenfreude ist durchaus angebracht

      • Blau Weiss

        Nur weil hier n' paar Magdeburger nachtreten, muss das nicht jeder gut finden. Ich konnte seinen Wechsel nach Sandhausen zumindest nachvollziehen, zumal er damals lange überlegt hat. Er hat sich in Interviews auch während seiner Rostocker Zeit immer lobend und dankbar dem FCM gegenüber geäußert. Verstehen muss man dieses Ätzen hier nicht.

    • Eric Heinrichs

      Was man in Magdeburg gut kann ist rumjammern! So ist nunmal das Geschäft manchmal bleiben Spieler jahrelang manchmal trennen sich die Wege, da hätte man noch so viel sich krumm machen können. Aber dann mit so Aussagen kommen das zeigt jetzt den wahren Charakter dieses Söldners sind ja mehr als Peinlich!

      • Hartmut Neumann

        Ich kann das Wort "Sölner" auch nicht mehr hören oder lesen. Wer so etwas sagt oder schreibt hat vom Profifußball null Ahnung.

Back to top button