Nach Haching-Abschied: Wagner wird Co-Trainer der DFB-U20

Lange war unklar, wie es für Sandro Wagner nach seinem Abschied aus Unterhaching weitergeht, nun steht fest: Der 35-Jährige wird Co-Trainer unter Hannes Wolf bei der U20-Nationalmannschaft.

Rückkehr zum DFB

Für Wagner ist es die Rückkehr zum DFB, nachdem er zwischen 2020 und 2021 als Stürmertrainer beim Verband fungierte. Auch als Spieler war der gebürtige Münchner einst für den DFB aktiv, gewann 2009 mit der U21 die Europameisterschaft und holte 2017 mit der deutschen Nationalmannschaft den Confederations Cup. "Nach meinen ersten Jahren als Trainer ist dies der perfekte nächste Schritt für mich", so Wagner. "Beim DFB werde ich neue Einblicke bekommen, die mir bei meiner persönlichen Weiterentwicklung helfen werden. Ich freue mich auf eine hochinteressante Aufgabe, bei der ich mein vorhandenes Wissen einbringen kann, um Toptalente in deren Entwicklung bestmöglich zu begleiten."

Der DFB stehe für eine erfolgreiche Jugendarbeit – das erkenne man nicht zuletzt daran, dass sich die U17 und die U21 aktuell Europameister nennen dürfen, so der 35-Jährige. "Ich danke dem DFB für diese Chance und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Cheftrainer wie Hannes Wolf, von dem ich viel lernen kann." Zwei Jahre lang saß Wagner zuletzt bei der SpVgg Unterhaching auf der Bank und führte die Münchner Vorstädter über die Relegation gegen Energie Cottbus zum Aufstieg in die 3. Liga. Dabei blickt der frühere Bundesliga-Profi (180 Einsätze) auf einen Punkteschnitt von 1,96 zurück.

"Herausragende Persönlichkeit"

"Mit Sandro konnten wir eine herausragende Persönlichkeit gewinnen und von unserem Weg überzeugen", so U20-Sportdirektor Joti Chatzialexiou sagt. "Ich kenne ihn bereits aus seiner Zeit in den U-Nationalmannschaften und bin von ihm als Mensch restlos überzeugt. Dass er zudem ein Trainer ist, der Spieler persönlich voranbringen kann, hat er auf seiner ersten Trainerstation nachgewiesen."

   
Back to top button