Nach FCM-Abschied: Gjasula unterschreibt beim Berliner AK

Jürgen Gjasula hat einen neuen Verein gefunden: Nachdem sein Vertrag beim 1. FC Magdeburg am Ende der vergangenen Saison nicht verlängert worden war, unterschrieb er nun beim Regionalligisten Berliner AK.

48 Spiele für den FCM

"Er bringt nationale und internationale Klasse mit und kann unserer sehr jungen Mannschaft seine Erfahrungen weitergeben. In den Gesprächen haben wir aber auch gespürt wie motiviert er mit 35 noch ist", sagt BAK-Präsident Ebubekir Han. "Er ist eine Sofortverstärkung für unsere Mannschaft." Für den FCM bestritt Gjasula in den letzten beiden Spielzeiten 48 Partien und war an 14 Toren direkt beteiligt.

Nach Vertragsablauf durfte er sich im Training fithalten und für ein neues Arbeitspapier vorspielen. Die Elbestädter entschieden sich aber dagegen, den 35-Jährigen erneut unter Vertrag zu nehmen. Nun setzt Gjasula seine Karriere beim BAK fort, der in der Regionalliga Nordost nach elf Spieltagen den zweiten Platz belegt und nur drei Zähler Rückstand auf Tabellenführer BFC Dynamo hat. Durchaus möglich also, dass Gjasula in der kommenden Saison wieder in der 3. Liga spielen wird.

   
Back to top button