Nach Depressionen: Lübecks Hoins beendet Karriere

Der VfB Lübeck und Dennis Hoins gehen künftige getrennte Wege. Wie der Aufsteiger bekanntgab, beendet der 27-Jährige seine Karriere.

Lübeck wollte verlängern

Schon seit Ende des vergangenen Jahres fehlt Hoins aufgrund von Depressionen, an Leistungsfußball war nicht mehr zu denken. Inzwischen geht es dem 27-Jährigen nach Angaben des Vereins zwar "wieder deutlich besser", eine Rückkehr auf den Platz kommt für Hoins aber nicht infrage. "Wenn der Kopf nicht mehr will, hat der Körper keine Chance", sagt der frühere Leistungsträger in den "Lübecker Nachrichten". Sportdirektor Rocco Leeser berichtet: "Wir haben ihm ein Angebot gemacht, auch in der neuen Saison Teil unserer Familie zu sein. Dennis hat von seiner Zukunft aber andere Vorstellungen."

Nur noch nebenher kicken

Hoins dazu: "Ich habe mich sehr über dieses Angebot gefreut. Der Fußball wird zukünftig nicht mehr der Schwerpunkt in meinem Leben sein, ich will nur noch nebenher kicken und einem ‚normalen‘ Job nachgehen." Der 27-Jährige, der seit Sommer 2017 insgesamt 74 Spiele für den VfB absolviert hat, blickt auf "eine tolle Zeit beim VfB" zurück und zeigt sich "sehr stolz, Teil dieser Aufstiegsmannschaft gewesen zu sein".

   
Back to top button