Nach Ausraster: Waldhof-Manager Kientz erklärt und entschuldigt sich

Es war einer der großen Aufreger beim Derby zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Waldhof Mannheim: der Ausraster von SVW-Manager Jochen Kientz nach dem Foul von Lauterns Kenny Prince Redondo an Hamza Saghiri. Nun erklärt sich der 48-Jährige – und entschuldigt sich für sein Verhalten.

Schubser als Schlag wahrgenommen

Rudelbildungen gab es beim Südwest-Derby am Samstag einige, doch als Saghiri vor den Trainerbänken von Redondo gefoult wurde, eskalierte die Situation. Vor allem Kientz verlor die Nerven, lief wutentbrannt in Richtung Platz und geriet unter anderem mit FCK-Sportchef Thomas Hengen aneinander. Die hitzigen Szenen an der Seitenlinie sorgten dafür, dass die Stadion-Security einschreiten und den Waldhof-Manager zurückdrängen musste. Doch auch im Anschluss war der 48-Jährige nicht zu beruhigen und ging sogar einen Waldhof-Betreuer an, sodass er von Schiedsrichter Florian Heft die rote Karte sah – was ihn allerdings nicht davon abhielt, nochmals auf den Unparteiischen einzureden und ihn am Arm zu packen. Erst danach verließ er schimpfend den Innenraum und ging in Begleitung eines Ordners in die Katakomben.

In der "Rhein-Neckar-Zeitung" erklärt Kientz nun sein Verhalten: "Die Spielweise der Gastgeber war von der ersten Minute an sehr hart geführt und teilweise sehr provokant, wie bereits beim Rückspiel in der vergangenen Saison. Dann trat Redondo unserem Spieler Hamza Saghiri in die Achillessehne." Bei der anschließenden Rudelbildung sei er von Hengen geschubst worden und habe das zunächst als Schlag wahrgenommen. "So etwas lasse ich mir von niemanden gefallen, weshalb die Emotionen in diesem Moment etwas höher kochten." Er habe das Team schützen wollen: "Man darf nicht außer Acht lassen, dass sich Hamza Saghiri wirklich sehr schwer in dieser Situation verletzen hätte können." Entsprechend sei die rote Karte "definitiv vertretbar" gewesen. Gleichzeitig gestand Kientz ein: "Natürlich war das Auftreten von mir in Bezug auf die Vorbildsfunktion die wir im Profisport inne haben, nicht ideal, dafür möchte ich mich auch entschuldigen."

Hengen: "Bilder sprechen für sich"

Hengen sprach im "SWR" am Sonntagabend wiederum davon, einen Schlag von Kientz wahrgenommen zu haben: "Die Bilder sprechen für sich, das war nicht nur ein Versuch – das ging schon in die Richtung. Er ist handgreiflich gegenüber Verantwortlichen und dem Schiedsrichter geworden. Das war schon ein bisschen drüber." Allerdings musste Lauterns Sportchef auch einräumen: "Als ich die Bilder gesehen habe, war ich ein bisschen erschrocken und muss unsere Security mehr als loben, wie deeskalierend sie eingegriffen hat, um das Ganze runterzukochen."

Kientz, der nun damit rechnen muss, für mehrere Spiele mit einem Innenraum-Verbot belegt zu werden, sah das anders: "Ich finde es alarmierend, dass Security-Mitarbeiter handgreiflich gegen Funktionäre der Gastmannschaft werden. Ich wurde geschubst, was logischerweise nicht zur Deeskalation beigetragen hat. Das Verhalten der Security kann ich in diesem Fall nur kritisch hinterfragen. Ich hoffe ganz stark, dass dies nicht noch einmal passieren wird."

   
  • Andreas Böhm

    die ganzen Sportvorstände, Manager und Co haben wärend des Spiels einfach mal nix im Innenraum zu suchen. Sollen im VIP essen gehen und ihre Trainer in Ruhe arbeiten lassen.

    • Skulduggery

      Diesen Vorschlag unterstütze ich natürlich. Gruß aus SB.

  • DM von 1907

    Kientz entschuldigt sich sehr halbherzig, wenn er sein komplettes Ausrasten als "nicht ideal" bezeichnet und mit weiteren Vorwürfen verbindet. Eine wirkliche Entschuldigung hätte ganz anders ausgesehen, und mit dem, was er jetzt gesagt hat, macht er sich noch unglaubwürdiger.

    Und schließlich: Der Security-Mitarbeiter ist gegen Kientz definitiv nicht "handgreiflich" geworden. Diese Aussage von Kientz stellt nun wirklich alles auf den Kopf.

  • Nikita

    Wie die Waldhof-Spieler nach dem vergleichsweise normalen Foul an Redondo ausgeflippt sind, war auch nicht feierlich. Ich glaube es waren Martinovic und Schnatterer, die so taten, als wären sie gerade Zeuge, wie Siegmann Lienen den Oberschenkel aufgeschlitzt hat. In anderen Szenen sind mir auch Lebeau und teilweise Verlaat unangenehm aufgefallen. Auf der anderen Seite ist Antwerpen, diese verfolgte Unschuld, auch schwer zu ertragen.

    • Monnemer

      Es wird nicht richtiger mit mehr Wiederholungen!
      Der Versuch den Gegenspieler zu verletzen ist rot. Völlig zu recht.

      • Nikita

        Wenn von 100 neutralen Beobachtern 99 sagen, dass das niemals Rot war, dann ist das keine Wiederholung, sondern Konsens.

      • Monnemer

        Wenn dem so wäre, jap…

    • StefanK

      Stimme dir in Sachen Antwerpen zu. Das geht nur ganz schwer, da aufmerksam zuzuhören.

    • H H

      Verletzungsabsicht ist KLAR ROT !!

  • H H

    so Leute Derby ist rum wir auf Tabellenplatz 6 und Lautern auf 16 gut so !!
    Mund abwischen und weiter gehts !!
    Einmal Waldhof immer Waldhof !!

  • Monnemer

    Irgendwie ironisch. Die Bilder von SWR sprechen absolut für sich, Herr Hengen. Darauf ist zu erkennen wie Kientz lautstark schimpfend auf den Platz läuft, und dann von Hengen weggestoßen wird. Ja HOPPALA – keine Entschuldigung von Hr. Hengen? Auch kein Verweis auf die völlig unnötige Schärfe, die von Lauterns Oberprovokateuren Klingenburg (im ersten Duell gegen Verlaat direkt gerempelt und gepöbelt) und Zimmer (Heulkrampf und Vorwurf des Ellenbogenschlags gegen Rossipal, obwohl dieser völlig unnatürlich mit anliegenden Armen zum Kopfball hoch geht) ab Minute 1 forciert wurde?

    • Günther1987

      Klingenburg hat vor einer Woche schon begonnen mit seinem Interview als er von Charakter beweisen sprach, er war es auch der die ersten Nickligkeiten ausgetauscht hatte und dieses Spiel in diese Richtung gelenkt hatte. Leider sind viele Spieler darauf rein gefallen auf beiden Seiten.
      Symbolisch war die eine Aktion von Schnatterer als er lieber den Ball ins Aus spielt als Umgetreten zu werden und ab da hat das Spiel keine Lust mehr gemacht.
      Freu mich jetzt auf Samstag und auf ein Hoffentlich schöneres Spiel gg Halle.

      • H H

        sehe ich auch so ! Boyd hat ja gestern auch rot gesehen also daher schon mal einer weniger der uns gefährlich werden könnte vor unserem Tor !

      • JR910

        Hoffentlich wird er mindestens 2 Spiele gesperrt! 😎

      • H H

        denke schon dürfte euch auch zu gute kommen in Magdeburg !

      • JR910

        Hat er sich aber selbst eingebrockt!
        Ist natürlich dumm so etwas, da du solche Reflexe nicht steuern kannst

      • JR910

        Muss mich korrigieren, die haben ja Mittwoch noch ein Nachholspiel.
        Demzufolge muss es mindestens eine Strafe von drei Spielen geben! 😅

      • H H

        wie ich eben lese wurde er für 2 Spiele mit einer Sperre belegt so !

  • Muh87

    Hoffentlich wird der die restliche Saison gesperrt. Bei so nem Foul erfolgreich (!)eine Rote Karte zu provozieren mit so ner Einlage ist an unsportlichkeit nicht zu überbieten. Der gehört für lange Zeit nicht mehr an den Spielfeldrand

    • Günther1987

      Man könnte jetzt hingehen und schauen wie oft jeder Verein dieses Mittel schon benutz oder versucht hat. Ich vermute von 56 Profivereinen 56.
      Das selbe ist doch mit diesen Neymar Gedächtnisrollen die der ein oder andere mittlerweile sehr gut Nachahmt, auch das ziemlich unsportlich aber wenn es der eigene Spieler macht ist es OK?

      • Muh87

        Nein, es ist auch nicht bei eigenen Spielern/Funktionären in Ordnung. Aber dass ein Funktionär in so einer Form austickt und es damit erfolgreich schafft eine ungerechtfertige rote Karte zu provozieren ist dann doch eher die Seltenheit. Und wenn man bei sowas kein klares Zeichen setzt, dann wird sich so ein unsportliches Verhalten eben noch weiter ausbreiten.

      • Günther1987

        Offene Sohle von Hinten, steht glaub auch in den Regeln des DFB egal wie schwer das Foul ist das es hierfür Rot gibt.

      • FCK1900

        Wäre dass so, dann würden wir jede Woche etliche rote Karten sehen. Ich kann mich an genug Situation der letzten Woche mit „offener Sohle“ erinnern bei denen es nur gelb gab. Presschläge beispielsweise, einer geht dort meistens auch mit offener Sohle runter. Da habe ich auch noch nie eine rote Karte gesehen.

      • StefanK

        Tut ja nix zur Sache. Im Regelbuch steht es genau so. Die anderen haben halt Glück.

      • Günther1987

        Du weißt aber schon das ein Pressschlag von vorne ist?

      • FCK1900

        Habe dein von Hinten überlesen, sorry!

      • Nordlicht

        Das ist falsch. Redondo kommt bei seinem tackling von der Seite, in dem Moment dreht sich der Waldhof Spieler einen Schritt zur Seite und somit sieht es nach einem Foul von hinten aus. Ganz klar eine unberechtigte rote Karte. Gelb wäre OK gewesen.

      • Angelika Nießner

        Das war noch nicht mal ne gelbe, Lebau hätte für sein
        absichtliches Revanchefoul dunkelrot sehen müssen

  • KL-Ost

    Also unsere Spieler wurden sicherlich nicht weniger aggressiv angegangen. Wenn das gegen Redondo ne Rote war, hätten mindestens 3 Waldhöfer vom Platz fliegen müssen. Kientz, der Vollassi, einfach nur komplett durch. Sollte sich dringend mal professionelle Hilfe suchen.

  • Günther1987

    War auch mein erster Gedanke, hoffentlich Verletzen sich nicht noch welche von uns, haben eh einen kleinen Kader, aktuell einige Verletzte und neue Spieler wachsen nicht einfach so auf den Bäumen.
    Natürlich ist er abgedreht aber im Diensten seiner Spieler die er zu uns geholt hat, kann seinen Unmut vollkommen verstehen, Rechtfertig aber nicht diesen Ausbruch.

    Er hat sich entschuldigt und wird vermutlich das ein oder andere Spiel von oben aus zuschauen müssen und damit sollte es gut sein.

  • Michael Vogel

    Immerhin hat er die Größe, sich öffentlich zu entschuldigen. Nichtsdestotrotz wird er jetzt einige Spiele nicht mit auf der Bank sitzen dürfen, und das völlig zu Recht.

    • Günther1987

      Es soll Trainer und Manager geben die Fehler nur bei anderen Personen suchen :-)

      • Zorn Gottes

        Anstatt es mal gut sein zu lassen, immer noch ne Spitze raus hauen, aber was erwartet man…

      • Michael Vogel

        Welche denn? Aber muss man jetzt wirklich noch mehr Öl ins Feuer gießen?

      • Günther1987

        Hast recht der war Unnötig, mache Ihn Raus :-)

    • JR910

      ,,Größe sich zu entschuldigen"? Ist wohl eher Mittel zum Zweck!
      Entschuldigung, bin da eher auf der Seite von KL-Ost.
      Wer so austickt und seine Vereinskollegen die beruhigen wollen an den Hals geht, der hat sich absolut nicht im Griff und sollte sich einem Antiaggressionstraining unterziehen.
      Die Empörung vom FCK kann ich verstehen, da ich als außenstehender definitiv der Meinung bin, dass der UNPARTEIische dem Waldhof bei neutraler Wertung ebenfalls zweimal Rot hätte zeigen müssen.
      In diesem Fall wohl eher ein gefühlter Sieg für den FCK.

      • Günther1987

        Ich glaub gefühlt hat keiner gewonnen, beide einen Punkt geholt, dem FCK fehlen zwei wichtige Spieler im Nächsten Spiel, Der Schiri wird wohl die Nächsten Wochen nicht unbedingt 3. Liga Pfeifen und Fans die sich zum Teil nur beleidigen.

        Für die Moral vom FCK kann es gute gewesen sein das man zu 9th einen Punkt geholt hat aber auch nur dann wenn man gegen Verl Auswärts was holt.
        Und das man mit einem Mann mehr auch nicht unbedingt gewinnen muss hat man an diesem Wochenende sehr oft gesehen, 1860, Saarbrücken oder Frankfurt die sogar eine Führung in überzahl verspielt haben.
        Wobei einen Gewinner wird es geben, der DFB der schön Strafen von Kientz und Dick kassieren kann.

      • JR910

        ,,gefühlter Sieg" war auch nur symbolisch auf den Punktgewinn bei 2 Spielern weniger gemeint. Das man sich mit Frust im Bauch nicht als Sieger fühlt ist schon klar!

      • Günther1987

        Glaub mir hätte mich auch nicht freuen können wenn einer Rein gegangen wäre, es war ein Armutszeugnis was beide Teams an den Tag gelegt haben.
        Fussball ist definitiv etwas anderes, das war ehr sowas wie die lustigen Holzhacker.

      • JR910

        Zumindest die 1. Hälfte.
        Allgemein betrachtet liegt das Problem für mich aber in der Profitgier der Medien.
        Darauf stimmt der DFB seine Regelauslegung ab.
        Heute soll der Ball rollen und es soll soviel wie nur irgend möglich durchgewunken
        werden. Möglichst wenig Unterbrechungen. Um so mehr Tore um so mehr Zuschauer und unterm Strich mehr Kohle.
        Heute finden die es z. Bsp. toll, wenn man einen Spieler der zum Kopfball hochsteigt mit dem Ellenbogen in den Rücken stößt und ihn mal 5 Meter vom Handlungsort entfernt. Oder die Auseinandersetzungen an den Außenlinien, wo der Ball sichernde Spieler gleich mal bis an die Bande geschleudert wird. Dazu kommt dann noch das Klammern, halten und am Trikot ziehen.
        Mal wird es bestraft, mal nicht.
        Auch die Spieler selbst gehen mittlerweile mit höchstem Risiko in Zweikämpfe ohne auch nur im geringsten an ihre Gesundheit , geschweige denn an die des Gegners zu denken.
        Wenn dann ein Schiri wie der am Sonnabend aufläuft der dann noch so unterschiedlich wertet, brauchst du dich nicht zu wundern wenn ALLE plötzlich keine Kontrolle mehr über sich selbst haben.
        Wenn dem nicht endlich Einhalt geboten wird, dann werden wir bald Szenen wie im Eishockey auf dem Rasen bejubeln können.

      • Günther1987

        Gebe dir vollkommen Recht, bestes Beispiel die Regel mit dem Handspiel. Was letzte Saison zwingend Hand war ist es diese Saison nicht mehr, selbst die Schulter zählt nach neuem Regelwerk 2021/2022 nicht mehr zum Strafbaren Handspiel.
        Deshalb gab es auch eine Szene in der Bundesliga als auf Abseits entschieden wurde weil die Schulter im Abseits war.
        Schwer nachzuvollziehen wenn man sich damit nicht befasst.

        So hatte ich die ersten Minuten auch gesehen das der Schiri einiges Laufen lassen wollte, leider ist ihm das ziemlich schnell um die Ohren geflogen und er bekam keine Kontrolle mehr rein da beide Teams dazu beigetragen hatten.

        Aber schön das Sie das mit dem Eishockey ansprechen, meine Frau sagte das noch während dem Spiel, kleiner Kampf dann in die Kühlbox und danach kann wieder Fussball gespielt werden.

      • JR910

        Höre auf deine Frau, meine hat auch immer Recht!

Back to top button