Nach Atik-Verbleib: FCM hat Kader "weitgehend zusammen"

Mit der Verlängerung von Baris Atik hat der 1. FC Magdeburg eine wichtige Baustelle im Kader geschlossen – und den Kader nun "weitgehend zusammen", wie Sportchef Otmar Schork erklärt.

"Werde hier wertgeschätzt"

Dass Atik nach einer starken Rückrunde mit sieben Toren und neun Vorlagen in 15 Spielen bleibt, ist durchaus eine Überraschung – zumal dem Offensivspieler mehrere Angebote aus der 2. Bundesliga vorlagen. Doch Atik entschied sich dagegen und nahm stattdessen die FCM-Offerte an.

Mehrere Gründe haben dafür eine Rolle gespielt: "Ich fühle mich hier sehr wohl und werde wertgeschätzt", sagte er beim Vereins-TV und sprach von einer "Herzensangelegenheit": "Der Verein hat mir in der schwierigen Zeit geholten, jetzt helfe ich dem Verein." Nach der Zusage am Freitag setzte Atik am Samstagvormittag die Unterschrift unter den neuen Vertrag. Gerade rechtzeitig zum ersten Testspiel gegen den Blankenburger FV, das Magdeburg mit 13:2 gewinnen konnte – auch Atik gehörte zu den Torschützen.

Torhüter soll noch kommen

"Es freut uns sehr, dass er geblieben ist", sagte Schork im Halbzeitgespräch mit dem "MDR". Insgesamt umfasst der Kader für die neue Saison nun 29 Spieler – und ist damit nahezu komplett: "Wir haben den Kader weitgehend zusammen", so Magdeburgs Sportchef. Einzig Nuancen werde es noch geben. Kommen soll auf jeden Fall noch ein Torhüter, der sich mit Dominik Reimann um die Rolle des Stammkeepers duelliert. Diesbezüglich kündigte Schork eine Verpflichtung "für die nächsten Tage" an.

Was die bisherigen sieben externen Neuzugänge derweil eint: sie sind allesamt jung, keiner ist älter als 24 Jahre. "Wir wollen hungrige und entwicklungsfähige Spieler, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen", so Schork über die Kaderplanung. Mit einer jungen Mannschaft will der FCM in der kommenden Saison eine bessere Rolle spielen als in der zurückliegenden Serie, wenngleich sich die Verantwortlichen bislang noch scheuen, ein konkretes Ziel auszugeben.

 

   
  • Käptn Cosmo

    Alles in allem kann man sagen, dass die sportliche Führung vom FCM solide bis merkwürdig ist. Zum einen hat man sportlich die letzten 3 Saisons voll in den Sand gesetzt. Vor allem auf der Trainerposition, 0 Konstanz. Trotzdem gelingt den Verantwortlichen immer mal wieder ein überraschendes Schnippchen. Man erinnere sich an das Leihgeschäft vom FCM, der als Absteiger aus der 2. Liga, Marius Bülter zu Union in die 1. Liga verlieh und schließlich nach offizieller Übernahme eine ganz gute Summe kassiert haben dürfte. Jetzt bleibt Atik, der schon herausragend in einer 3. Liga ist. Ich bin gespannt. Dem FCM drücke ich auf jeden Fall die Daumen.

  • Franz Mayer

    So nun kann,s bald los gehen,der Kader müsste stehen,wie schon erwänt die Spieler müsse nur noch Harmonieren dan kann etwas Positives rauskommen!!

  • Dynami’scher

    Magdeburg scheint von uns gelern zu haben. Genau so haben wir es letzte Saison auch gemacht, den Kader rechtzeitig komplett zu haben. Das brint gegenüber den Vereinen, die noch 2,3 oder 4 Wochen benötigen, um den einen oder anderen Spieler noch günstiger zu bekommen, einen riesen Vorteil. Eins hat sich auch in den letzten Jahren gezeigt, aufgestiegen sind nur die, die zu Saisonbeginn komplett waren. Für mich ist dieses Team, schon alleine wegen die Zusammensetzung, ein klarer Mitfavorit für den Aufstieg…

    • MD’ler

      Von den Spielern her, ist das sicher unser bester und stärkster Kader, den wir je in Liga 3 hatten. Das alleine reicht aber noch nicht, um erfolgreich zu sein. Wichtig ist, das sich alle so schnell wie möglich zusammen finden. Ein Vorteil ist sicher, das fast alle Stammkräfte erhalten blieben, die in der Rückrunde so erfolgreich waren…

  • Michael Vogel

    Wertschätzung = Geld, das ist die übliche Fußballersprache und nicht Ernst zu nehmen.

    • Chemnitzer

      Naja, man muß sich aber solche Spieler leisten können, kann man das, hat man auch einiges richtig gemacht!

Back to top button