Muss das Derby zwischen Aue und Chemnitz verlegt werden?

Am Sonntag, den 24. April kommt es zum mit Spannung erwarteten Derby zwischen Erzgebirge Aue und dem Chemnitzer FC – sagt zumindest der Spielplan. Ob an diesem Tag aber wirklich gespielt werden kann, ist derzeit alles andere als sicher. Laut "Mopo24" möchte das Land Sachsen die Partie um zwei Tage auf den 22. April (Freitag) umlegen. Der DFB ist dagegen.

Obama-Besuch in Deutschland der Hintergrund

Der Hintergrund: Da US-Präsident Barack Obama am 24. April die Hannover-Messe eröffnen wird, sind zahlreiche Einsatzkräfte – auch aus Sachsen – entsprechend gebunden und stehen damit wohl nicht in ausreichender für die Drittliga-Partie zur Verfügung. "Wir wollen am 24. April Niedersachsen helfen. Daher ist es unsere Intention, die Partie zwischen Aue und Chemnitz auf den 22. April vorzulegen", wird Patricia Vernhold, Pressereferentin des Sächsischen Innenministeriums, zitiert.

DFB: "Das Spiel bleibt definitiv auf Sonntag“

Darüber hinaus bestätigt Vernhold laufende Gespräche zwischen der Polizei und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB), wenngleich sich der Verband gegen eine Spielverlegung ausspricht: "Das Spiel bleibt definitiv auf Sonntag“, so Frank Diehl vom DFB gegenüber der Zeitung. Wann die endgültige Entscheidung fällt, ist noch offen. Sollte die Partie tatsächlich verlegt werden, wäre der CFC zum wiederholten Mal von einer kurzfristigen Terminänderung betroffen: Schon die Spiele gegen Erfurt, Halle, Magdeburg und Dresden mussten aus Sicherheitsgründen neu terminiert werden.

   
Back to top button