Münster will Sandhausen-Keeper Kühn – Scherder verlängert

Der SC Preußen Münster plant laut den "Westfälischen Nachrichten" die Verpflichtung von Philipp Kühn vom Zweitligisten SV Sandhausen. Der Vertrag von Innenverteidiger Simon Scherder wurde derweil um ein weiteres Jahr verlängert.

Torhüterfrage völlig offen

Kühn war beim Zweitligisten zuletzt die Nummer drei und kam lediglich in der Oberliga-Mannschaft zum Einsatz. Sollte Kühn wechseln wollen, würden ihm daher wohl keine Steine in den Weg gelegt. Sein Vertrag in Sandhausen läuft noch bis 2017. Eine Verpflichtung könnte auch davon abhängen, ob Maximilian Schulze Niehues (Vertrag läuft aus) und Marco Aulbach (bis 2017) beim SCP bleiben.

Jahresvertrag für Scherder

Derweil haben die Adlerträgern den Vertrag von Eigengewächs Simon Scherder, der derzeit erneut an einem Kreuzbandriss laboriert, bis 2017 verlängert. "Es war für uns selbstverständlich, Simon nach seiner erneuten Kreuzbandverletzung weiter zur Seite zu stehen. Simon ist einer von uns, der nun im zehnten Jahr Preuße ist. Für uns stand von Anfang an fest, dass wir den Weg mit ihm gemeinsam weitergehen wollen“, lässt sich Sportvorstand Carsten Gockel auf der Klubhomepage zitieren. Wegen mehrerer Verletzungen konnte Scherder in der abgelaufenen Drittliga-Saison kein Spiel bestreiten und wird noch mehrere Monate ausfallen.

 

   
Back to top button