Münster geht ohne Stammkeeper Daniel Masuch in das Derby

Wenn der SC Preußen Münster am kommenden Samstag vor wahrscheinlich ausverkauftem Haus im Derby gegen den VfL Osnabrück antritt, wird Stammkeeper Daniel Masuch nur auf der Tribüne sitzen können. Der 36-Jährige kassierte am vergangenen Freitag beim Auswärtsspiel in Stuttgart eine rote Karte und fällt damit mindestens für eine Partie aus. Die konkrete Sperre wird der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag bekannt geben. Da es sich bei dem Platzverweis, es war der erste in Masuchs achtjähriger Profikarriere, um eine Tatsachenentscheidung handelt, muss jedoch eine Mindestsperre von einer Partie ausgesprochen werden. Sollte die Sperre jedoch höher ausfallen, wollen die Westfalen Einspruch einlegen, wie Sportdirektor Detlev Dammeier der "Bild" bestätigte: "Dann werden wir mit allen Mitteln für Masuch kämpfen." Die Preußen argumentieren mit der Tatsache, dass Masuch bei seinem Foul an VfB-Stürmer Marco Grüttner nicht letzter Mann war. "Gelb wäre okay gewesen", meint Dammeier. Für Masuch wird am Samstag Maximilian Schulze Niehues das Tor hüten. Aziz Recep, der am Freitag zu seinem ersten Profieinsatz kam, wird wieder auf der Bank sitzen.

FOTO: Flohre Fotografie

 

 

 

   
Back to top button