Münster dreht das Spiel gegen Aachen und ist Tabellenführer

Für den SC Preußen Münster geht die Erfolgsgeschichte weiter. Am Abend feierte das Team von Trainer Pavel Dotchev einen 2:1-Sieg gegen Zweitligaabsteiger Alemannia Aachen. Vor 12.200 Fans im Neuen Tivoli, darunter knapp 800 aus Münster, kam zunächst das Team von Trainer René van Eck besser ins Spiel. Gleich zu Beginn arbeitete sich die Alemannia einige Torchancen heraus, doch genutzt wurden sie zunächst nicht. Defensiv standen die Kaiserstädter aber sehr solide und ließen somit im Gegenzug auch kaum Torgefahr zu. Nach dem Seitenwechsel ging alles dann ganz schnell: Nach einem Fehler von SCP-Keeper Daniel Masuch konnte Denis Pozder den Ball ins leere Tor schieben – 1:0 für Aachen (48.).

Taylor wird zum Matchwinner

Doch die Preußen, die zuletzt gegen Osnabrück und Bielefeld gewinnen konnten, steckten nicht auf und kamen nach einem Freistoß in der 65. Minute zum Ausgleich – Matthew Taylor stand goldrichtig. Der US-Boy sollte es auch sein, der die Westfalen kurz vor Schluss gar noch zum Sieg schoss: Aus kurzer Distanz zog er in der 84. Minute zum 1:2-Siegtreffer ab. In der Tabelle springen die Preußen damit auf den ersten Platz – die Alemannia hingegen kassierte die vierte Niederlage in Folge und ist unter dem neuen Coach René van Eck weiter punktlos. In der Tabelle rutschen die Kaiserstädter auf den ersten Abstiegsplatz ab.

Sieg für Hansa Rostock – Arminia mit Nullnummer

Ganz anders lief es für Mitabsteiger Hansa Rostock. Die Kogge gewann auch das dritte Spiel in Folge unter der Leitung von Marc Fascher – Gegen den VfB Stuttgart II gab es ein ungefährdetes 2:0. Vor 2.000 Zuschauern im Gazi-Stadion auf der Waldau erzielten Ondrej Smetana (11.) und Johan Plat (81.) die Tore für den FCH, der in der Tabelle auf dem sechsten Platz bleibt und den Abstand zu den Aufstiegsplätzen auf drei Punkte verkürzen konnte. Nicht zu dem erhofften Sieg kam zeitgleich die Arminia aus Bielefeld. Nach der bitteren 0:4-Derbyniederlage gegen Preußen Münster am vergangenen Samstag wollte das Team von Trainer Stefan Krämer Wiedergutmachung betreiben. Gegen den Chemnitzer FC kam der DSC vor nur 5.800 Zuschauern aber nicht über ein 0:0 hinaus. In der Tabelle belegen die Ostwestfalen damit weiterhin den dritten Rang; bis zum Tabellenführer aus Münster sind es drei Punkte. Hier die weiteren Ergebnisse des Abends: Halle und Wiesbaden trennen sich 1:1, Dortmund II und Babelsberg spielen 0:0.

Die Tabelle

FOTO: Flohre Fotografie 

   
Back to top button