Münster: Hübschers Suche nach Wunschelf für Eröffnungsspiel

Wenige Tage vor dem Saisoneröffnungsspiel am Freitag bei 1860 München sucht Preußen Münsters Trainer Sven Hübscher noch seine Wunschformation. Die Generalprobe für das Gastspiel bei den Löwen brachte dem Coach unabhängig von der 1:3-Niederlage in Billerbeck gegen den niederländischen Erstligisten Heracles Almelo bestenfalls nur Fingerzeige für die Anfangsformation zum Liga-Start.

Veränderungen für Startelf in München angekündigt

Hübscher wollte den siebten und letzten Test seines Teams nicht überbewertet wissen. "Die elf Spieler von Billerbeck werden mit Sicherheit nicht die elf Starter von München sein“, sagte der Nachfolger von Antwerpen in den "Westfälischen Nachrichten" zum Auftritt seines Teams. Seine vorherige Bilanz des Vergleichs mit der Mannschaft des frühere DFB-Cheftrainerausbilder Frank Wormuth war entsprechend durchwachsen ausgefallen. "Die erste Halbzeit war okay. Nach der Pause fehlte uns der Mut“, fasste Hübscher das Spielgeschehen zusammen.

Die Begegnung dürfte dem 40-Jährigen einige Ansatzpunkte für den Feinschliff bis zum Saisonanpfiff in München geliefert haben. Zwar nominierte Hübscher in Billerbeck sechs Neuzugänge für die Startelf, doch insgesamt sprang gegen den Ehrendivisionär lediglich ein Elfmeter-Tor durch Rufat Dadashov heraus.

Warnung vor überzogenen Erwartungen

Nach Hübschers Geschmack sicherlich zu wenig, wenngleich der gebürtige Dortmunder nachdrücklich vor Fehleinschätzungen der tatsächlichen Leistungsfähigkeit seiner Mannschaft warnte. "Ich spüre“, klagte der SCP-Trainer, "die Erwartungshaltung, dass wir einen niederländischen Erstligisten an die Wand spielen müssen. Das ist falsch.“

Münsters wichtigste Baustellen bis zur Abreise nach München sind dafür auch noch zu offenkundig. Gegen Almelo, das wenige Tage zuvor Preußen neuen Ligarivalen Viktoria Köln mit 3:0 nach Hause geschickt hatten, ließ die Verwertung der nur wenigen Torchancen doch noch sehr zu wünschen übrig. Angesichts der noch laufenden Findungsphase muss sich außerdem noch eine mannschaftsinterne Hierarchie herauskristallisieren und darüber hinaus auch noch an Abstimmung und gegenseitigem Spielverständnis gefeilt werden.

   
Back to top button