Münster hält vorerst an Steffen fest: "Brauchen noch Input"

Horst Steffen bleibt vorerst Trainer des SC Preußen Münster. Laut "westline.de" stehe ein schneller Rauswurf derzeit nicht zur Debatte. Das sei das Ergebnis einer Vorstandssitzung am Dienstagvormittag. Demnach brauche Präsident Georg Krimphove "noch etwas Input".

"Ein oder zwei Tage zeitlassen"

Schon vor knapp zwei Wochen war es zu einer Krisensitzung gekommen, zu diesem Zeitpunkt bekannte sich Krimphove noch zu Steffen. Nun scheint die Lage offener: "Wir sind […] zu keiner endgültigen Entscheidung gekommen", wird der SCP-Präsident beim Online-Magazin zitiert. Nach einem klaren Bekenntnis klingt das nicht mehr. Wie geht es jetzt weiter? "Es gibt keinen Zeitplan. Es ist aber vielleicht gut, sich noch einen oder zwei Tage Zeit zu lassen", so Krimphove. Ganz vom Tisch ist die Trennung von Horst Steffen während der Länderspielpause somit nicht.

Sieben Niederlagen aus zehn Spielen

Die Lage in der Tabelle ist unterdessen bedrohlich: Nach zehn Spieltagen stehen die Adlerträger mit nur sieben Punkten auf dem vorletzten Platz. Sieben Mal ging Steffen mit seiner Mannschaft bisher als Verlierer vom Platz, zuletzt am vergangenen Samstag beim 0:1 in Aalen. Ob der 47-Jährige am 15. Oktober beim Heimspiel gegen Wiesbaden auf der Bank sitzt, scheint momentan fraglich.

 
Back to top button