Münster feiert Heimsieg, Rostock verpasst Sprung auf Platz 3

Zum Auftakt des 25. Spieltages setzte sich der SC Preußen Münster am Freitagabend mit 2:0 gegen Hansa Rostock durch und schob sich damit ins gesicherte Mittelfeld vor. Hansa erwischte unterdessen einen schwachen Tag und verpasste den Sprung auf Platz 3.

Verdiente Führung dank Kobylanski Traumtor

Auf tief zu bespielendem Boden erwischten die Gastgeber den besseren Start. In Person von Martin Kobylanski gingen die Preußen nach zehn Minuten in Führung. Der Mittelfeldspieler ließ mit einem Fernschuss aus über 20 Metern dem Rostocker Torhüter Janis Blaswich keine Abwehrchance. Wer nun damit rechnete, dass sich Münster zurückzieht, wurde eines Besseren belehrt. Früh setzten sie die Rostocker unter Druck und hatten in der 18. Minute durch Al-Hazaimeh die nächste Chance. Diesmal parierte jedoch der Hansa-Keeper. Es dauerte weitere 20 Minuten, bis sich Rostock erstmals gefährlich vor dem Tor zeigte. Der auffällige Marcel Hilßner probierte es aus 25 Metern, doch sein Schuss hoppelte auf unebenem Rasen etwas am Pfosten vorbei. Es blieb allerdings die einzige gefährlichere Chance der Gäste in Halbzeit eins. Mit einer verdienten 1:0-Führung der Münsteraner ging das Spiel in die Halbzeitpause.

Innenverteidiger-Duo sorgt für Entscheidung

Im zweiten Spielabschnitt erlebten die Gäste ein Déjà-vu. Neun Minuten nach Wiederanpfiff mussten die Gäste einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Im Anschluss an eine Ecke blieb das Innenverteidiger-Duo Kittner/Scherder im Rostocker Strafraum und sorgte für das 2:0. Kittner köpfte auf Scherder, der wiederum selbst per Kopf den Treffer erzielte. Nur kurze Zeit später (57.) verpasste SCP-Stürmer Grimaldi die entgültige Vorentscheidung. Alleine vor Blaswich zog er zu zentral ab und der Torhüter parierte zur Ecke, welche nichts einbrachte. Rostock versuchte im Anschluss noch einmal das Spiel spannend zu machen, scheiterte jedoch durchgehend an der starken Preußen-Abwehr. Selbst die offensiven Einwechslungen von Pavel Dotchev (Alibaz und Bouziane) brachten nicht den gewünschten Erfolg. So blieb es am Ende beim verdienten 2:0-Erfolg der Hausherren. Rostock verpasste damit den vorübergehenden Sprung auf Platz 3. Münster hingegen feierte den vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen und entledigte sich vorerst der Abstiegssorgen. Elf Punkte trennen die Preußen nun von den letzten drei Plätzen.

   
Back to top button