Duisburg bindet Bajic und Özbek – Schnellhardt-Rückkehr fix

Der MSV Duisburg kann auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Branimir Bajic (Vertrag bis 2017) und Baris Özbek (2018) setzen. Zudem ist die Rückkehr von Fabian Schnellhardt, der zuletzt an Holstein Kiel ausgeliehen war, fix. Mit Yontcho Arsov wurde derweil ein neuer Co-Trainer präsentiert.

"Alle sind richtig gute Typen – spielerisch und menschlich"

"Ich freue mich wirklich, dass wir auch weiter auf Branimir und Baris zählen können. Sie waren und sind für uns wichtige und zuverlässige Stützen“, betont Sportdirektor Ivo Grlic. "Dass Fabian nach seinem guten Jahr in Kiel wieder bei uns ist, ist für beide Seiten eine gute Sache.“ Branimir Bajic (36) ist seit 2010 für die Zebras aktiv und geht nun in seine siebte Saison. Insgesamt bestritt der Abwehrspieler 194 Pflichtspiele für Duisburg. Özbek (29) steht seit Januar unter Vertrag und kam seitdem neun Mal zum Einsatz. "Ich freue mich daher sehr, dass diese zwei wichtigen Spieler diesem Team auch in der neuen Spielzeit erhalten bleiben und Fabian zurückkommt. Alle sind richtig gute Typen – spielerisch und menschlich. Sie werden uns helfen, den Verein wieder dahin zu bringen, wo er hingehört", so Trainer Ilia Gruev. Mit Fabian Schnellhardt (Holstein Kiel) kehrt zudem einer der stärksten Drittliga-Spieler der vergangenen Saison nach Duisburg zurück. In 35 Partien gelangen dem 22-Jährigen fünf Tore und sieben Vorlagen. Lange hatten sich die Störche um einen Verbleib des Offensivspielers bemüht, doch der MSV machte letztlich das Rennen.

Yontcho Arsov neuer Co-Trainer

Unterdessen wurde mit Yontcho Arsov (zuletzt in Bulgarien aktiv) ein neuer Co-Trainer präsentiert. "Er ist eine optimale Verstärkung für unser Trainerteam. Ich kenne ihn seit vielen Jahren und wir haben bereits erfolgreich zusammengearbeitet. Yontcho wird mit seiner internationalen Erfahrung für viele neue Impulse in unserer Trainingsarbeit sorgen, er denkt und lebt Fußball", beschreibt Gruev den 39-Jährigen.

 

 

 
Back to top button