MSV Duisburg: Gespräche mit Bastians wohl weit fortgeschritten

Nach Marvin Bakalorz steht der MSV Duisburg offenbar vor der Verpflichtung eines weiteren namhaften Spielers. So verdichten sich die Zeichen, dass es den früheren Bochumer Felix Bastians zu den Zebras zieht.

Vollzug in den nächsten Tagen?

Bereits vor zwei Wochen war das Interesse des MSV am 33-jährigen Innenverteidiger bekannt geworden, mittlerweile sollen die Gespräche "weit fortgeschritten" sein, wie die "WAZ" berichtet. Gut möglich, dass in den kommenden Tagen Vollzug gemeldet wird.

Für den VfL Bochum kam Bastians zwischen 2013 und 2018 insgesamt 112 Mal zum Einsatz, ehe es ihn zum chinesischen Erstligisten Tianjin Jinmen Tiger zog (55 Einsätze). Im vergangenen Winter wechselte der 33-Jährige nach Belgien zu Waasland-Beveren, wo er zunächst gesetzt war (neun Partien), zwischen Anfang März und Mitte April aber gar nicht erst im Kader stand und Anfang Mai aus der 1. Liga abgestiegen ist. Da Bastians bei den Belgiern noch bis 2022 unter Vertrag steht, müssten die Zebras darauf hoffen, dass er durch den Abstieg ablösefrei gehen darf.

Bastians könnte Abwehrchef werden

Sollte ein Transfer zustande kommen, könnte Bastians beim MSV die Rolle des Abwehrchefs übernehmen. Dass bei den Zebras in der Defensive Handlungsbedarf besteht, zeigt allein schon die Tatsache, dass Duisburg in der abgelaufenen Saison die meisten Gegentore aller Klubs kassierte (67).

Da käme ein Spieler mit der Erfahrung von 116 Erstliga-Spielen (Freiburg und Hertha) und 92 Einsätzen in der 2. Liga (Bochum und Hertha) gerade recht, zumal Trainer Pavel Dotchev nach dem Pokal-Aus in Wuppertal meinte: "Wir haben nicht die Spielertypen, die bedingungslos verteidigen". Bastians, der für Bern auch zwei Partien im UEFA-Cup bestritt und bei Borussia Dortmund ausgebildet wurde, könnte künftig für Abhilfe sorgen. In jedem Fall würden die Zebras mit dem Transfer für ein weiteres Ausrufezeichen sorgen.

   
  • JAM

    Hört nach`nem Plan. Fände ich gut 👍🏻

Back to top button