Meppen verstärkt sich mit RWE-Keeper Erik Domaschke

Einen Tag nach dem Trainingsauftakt hat der SV Meppen mit Erik Domaschke vom FC Rot-Weiß Erfurt einen neuen Torhüter verpflichtet. Beim Aufsteiger unterschrieb der 31-Jährige bis 2019.

Wer wird Stammkeeper?

Zwei Jahre lang stand Domaschke zuletzt bei RWE unter Vertrag, saß aber – abgesehen von 17 Spielen in der Saison 2015/16 – ausschließlich auf der Bank. Am Montag löste der 31-Jährige seinen eigentlich noch bis 2018 laufenden Vertrag in Erfurt auf und heuerte am Dienstag in Meppen an. Beim Aufsteiger kämpft Domaschke nun mit Jeroen Gies um den Stammplatz zwischen den Pfosten. "Wie im vergangenen Jahr setzen wir darauf, dass sich die Torhüter als Team verstehen. Sie trainieren jeden Tag miteinander, müssen sich gegenseitig unterstützen. Am Ende werden wir eine Entscheidung treffen, wer beim ersten Spiel zwischen den Pfosten stehen wird“, kündigt Co-Trainer Mario Neumann an. Geht es nach der Erfahrung, dürfte Domaschke angesichts von 56 Drittliga-Spielen einen kleinen Vorteil besitzen, für Gies spricht unterdessen das Alter (22).

Ein Stürmer soll noch kommen

Klar ist bereits: Mit der Verpflichtung von Erik Domaschke hat der Aufsteiger seine Personalplanungen weitgehend abgeschlossen – nur ein neuer Stürmer soll noch kommen. Dann hätte der SV Meppen insgesamt zehn Neuzugänge zusammen, sodass der aktuelle Kader 30 Spieler umfassen würde.

   
  • Torwart

    Guter ehrlicher Torwart. Kein "Nationalspieler" aber für die 3. Liga reicht es sicher.

Back to top button