"Schlechtester Trainer": Ponomarev tritt gegen Meier nach

Von

© imago

Gerade einmal 40 Tage lang war Norbert Meier zwischen Februar und März Trainer beim KFC Uerdingen – und scheint am Ende kein besonders gutes Verhältnis zu KFC-Präsident Mikhail Ponomarev gehabt haben. Via Twitter tritt Ponomarev gegen den Ex-Trainer nun nach.

Eine desaströse Bilanz

Sieben Spiele, nur drei Punkte und 14 Gegentore: Die Bilanz von Norbert Meier beim KFC Uerdingen liest sich desaströs. Als Nachfolger von Stefan Krämer verpflichtet, sollte der erfahrene Coach die Krefelder zum Aufstieg in die 2. Bundesliga führen. Doch als Meier am 15. März nach einem 1:1-Unentschieden gegen Fortuna Köln gehen musste, war der KFC nur noch Zehnter – und hatte die Aufstiegsplätze zu diesem Zeitpunkt längst aus den Augen verloren. Zum Vergleich: Beim Amtsantritt von Meier belegte Uedingen noch Rang vier und stand gerade einmal drei Punkte hinter Relegationsplatz.

"Mein größter Fehler"

Ein steiler Absturz, mit dem Präsident Mikhail Ponomarev offenbar noch nicht abgeschlossen hat. Über den am Mittwochnachmittag angelegten Twitter-Account "KFC_Vorstand", dessen Echtheit bestätigt ist, tritt der KFC-Boss nun nach – und bezeichnet die Verpflichtung des erfahrenen Trainers als seinen "größten Fehler" beim KFC. Meier sei der "schlechteste Trainer in der KFC-Geschichte" gewesen, zudem tönt Ponomarev: "Der KFC war seine letzte Station als Trainer in Deutschland." Harte Worte, wie man sie in ihrer Deutlichkeit nur selten in der Öffentlichkeit vernimmt. Heiko Vogel, Trainer Nummer vier in dieser Saison, dürfte gewarnt sein. Bei seiner Vorstellung am Dienstag sagte Ponomarev: "Wenn es uns an unser Ziel bringt, hole ich auch 18 Trainer. Warum nicht." Meiers Vertrag läuft übrigens noch bis 2020.

   
  • The Insider

    Dieses ganze Hirnlose gerede von diesem Russen wird nur eins bewirken,das der KFC ohne Frage im Chaos untergeht

  • Philipp Schramm

    Bin gespannt, wie lange diese "Großmaul" noch Präsident bei dieser ehemaligen Werks-Elf ist.Bei jedem anderem "Verein" wäre er längst abgesetzt worden, sowohl als Präsident, als auch als Geldgeber.
    Der Russe ist so dämlich, das er nicht mal merkt, das er zum Gespött der 3. Liga geworden ist.

  • Wuddz

    ……für Geld kann man sich so manches kaufen, leider keine funktionierende Fussballer, die den Ball ins eckige treffen und hinten die Bude sauber halten…Warum der Vogel sich das antut, verstehe wer will…….

  • Glatter Aal

    Das P in KFC steht für Professionalität.

    • Jan-Philipp König

      Jo stimmt vollkommen ist wie bei RTL das N steht für Niveau

  • Martin Schädler

    Unfassbar…. Erwartet uns nun ein täglicher Twitter-Durchfall a la Trump?

  • Sterneneisen

    So so, Meier ist also der größte Fehler des allergrößten Fehlers des KFC. Passen doch gut zusammen, denke ich.

  • Friedrich Herschel

    Mit Nachtreten empfiehlt man sich natürlich als Arbeitgeber.

  • Heinz Ehrhardt

    häßliche Stadt, häßlicher Verein..

  • Mat Ze

    Der Russe ist echt für nen Lacher gut, ne richtig Lachnummer.

  • Doppelherz

    Der eine bekommt sein Geld nicht, der andere wird beschimpft etc.pp….
    Soll der Russe mal so weiter machen und ich gehe jede Wette ein, das er seinen nächsten Trainer( wahrscheinlich noch vor Spielbeginn) aus einem seiner 400 (gekauften?!) Twitterabbonenten rekrutieren muss…

    • Tobi

      Was ist das nur für ein Schwachkopf …

liga3-online.de