Mannheim-Fan stellt Strafanzeige gegen DFB-Bosse

Bei den Fans des SV Waldhof Mannheim ist die Enttäuschung über die DFB-Entscheidung zugunsten des KFC Uerdingen groß. Ein Anhänger hat nun Strafanzeige gegen DFB-Präsident Reinhard Grindel und Vize Dr. Rainer Koch gestellt – das bestätigte die Polizei Mannheim der "Bild".

Betrug und Korruption?

Der Vorwurf: Betrug und Korruption. Offensichtlich geht der Anzeigensteller davon aus, dass bei der DFB-Entscheidung am Montagnachmittag nicht alles mit rechten Dingen zugegangen sei. Doch nachweisen lässt sich das wohl kaum, zumal es auch keine Anhaltspunkte dafür gibt. Zwar war die vom DFB geforderte Liquiditätsreserve des KFC Uerdingen in Höhe von 1,2 Millionen Euro am 29. Mai nicht fristgerecht auf dem Verbandskonto eingegangen, doch wie Vize-Präsident Dr. Rainer Koch am Montag betonte, sei der Fehler nicht dem Verein, sondern der Bank anzulasten: "Es ist klar festgestellt worden, dass bei einem normalen Geldfluss der Betrag vor Ablauf der Frist valutiert worden wäre. Deshalb muss dem Verein die Lizenz erteilt werden."

Waldhof behält sich Einspruch vor

Auch der SV Waldhof Mannheim war mit dem Urteil nicht ganz glücklich und hat eine schriftliche Begründung angefordert. Denkbar ist sogar, dass der SVW Einspruch einlegt. "Wir schließen aktuell gar nichts aus", betonte Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp am Dienstag. "Wir sind auch verpflichtet gegenüber unseren Partnern und friedlichen Fans, dass wir das prüfen und sachlich entscheiden." Es sei nicht so, "dass wir Uerdingen den Aufstieg nicht gönnen", stellte der 35-Jährige klar. Aber Regularien seien eben dafür da, "eingehalten zu werden." Und das gelang dem KFC Uerdingen strenggenommen nicht, denn die geforderten 1,2 Millionen Euro gingen am vergangenen Dienstag erst um 15:50 Uhr beim DFB ein – und damit knapp 20 Minuten zu spät. Wie hoch die Erfolgsaussichten im Falle eines Mannheimer Widerspruchs sind, ist jedoch fraglich.

   
  • Brandenburger

    Hier schreiben Leute, die es scheinbar nicht vor Ort erlebt haben.
    Wir sind mit der Familie mit dem Auto angereist und haben schon vor dem Spiel den Hass der Mannheimer Fans zu spüren bekommen. Ein Fanbus der Uerdinger wurde mit Flaschen beworfen und die Weiterfahrt war nur mit Hilfe der Polizei möglich. Wir saßen im Uerdingen Block hinter dem Tor im Außenbereich an der Treppe. Mit starker Verwunderung musste ich feststellen, das hier auch Waldhof-Fans in einem ganzen Block saßen, die nicht durch einen Zaun, durch die Polizei oder durch Ordner gesichert war. Als Augenzeuge habe ich mitbekommen, dass nach dem Tor vom Kfc die Bierbecher in unsere Richtung flogen. Verständlich kam es zum Wortgefecht, welches ausartete und zwei Mannheimer auf einen Kfc Fan einschlugen. Darauf sind eigentlich unbeteiligte Kfc Fans zur Hilfe geeilt und es kam zur Schlägerei. Erst kamen Ordner, die aber nicht eingriffen, Dann erst kam die Polizei. Wo war sie vorher. Man kann doch nicht zwei verschiedene Lager in einen Block ohne Sicherung stecken. Wir Unbeteiligten wußten garnicht wohin. Der Krawall war doch vorprogrammiert.
    Und als Waldhof gemerkt hat, dass sie in den verbleibenen Minuten keine 3 Tore mehr schießen, haben sie den Abbruch doch provoziert.
    Der Kfc kann erst Geld überweisen, wenn er weiß, dass er als Sieger aus der Relegation geht. Durch den Spielabbruch kam das Urteil der Wertung durch den DFB nicht schon am Sonntag, sondern erst am Dienstag. Und das mit Genehmigung des DFB eine Commerzbank noch einen Tag mit den Geldern arbeiten darf, ist auch nicht üblich.
    Sportlich gesehen ist der Kfc als Sieger der Westliga zurecht aufgestiegen. Waldhof hätte auch mit regulären Spielzeit das Rückspiel ebenso verloren. Den Kfc trifft keine Schuld. Die Regularien sollten ebenso wie die Aufstiegsregeln überarbeitet werden. Wie kann man nur so ein schlechter Verlierer sein.

    • opfer jäger

      sorry, aber deine aussage ist blödsinn! auch die Mannheimer mussten ihre sicherheiten hinterlegen und das schon vor der reli! (so ist es üblich!) also kommt langsam mal raus aus eurer opfer-ecke!

      • Brandenburger

        So`n Quatsch! – Ist "Krawall Waldhof etwa das Opfer?

        Als 2. der Regio Südwest und Verlierer der Relegation sollte man Sportsmann genug sein und anerkennen, das es nicht gereicht hat. Wenn in Zukunft Meister aufsteigen, sollte jedem geholfen sein.
        Und einen Verein noch 8 Tage nach gewonnerer Relegation hinzuhalten ist auch nicht die feine englische Art. Hier gebe ich glatt dem DFB die Schuld, deren Statuten sollten gründlich überarbeitet werden. Und Waldhof sollte die entsprechende Strafe erhalten. Die Augen meiner Kinder sind noch heute entzündet vom Einsatz von Tränengas durch die Polizei. Schlimm ist, das man sich in Zukunft überlegen muss, ob man noch einen Familientag draus macht.

      • Florian Hoyer

        es gab für ürdingen ein 5 tage fenster in dem man überweisen sollte NICHT vorher woher habt ihr eure fakenews eigentlich herr opgferjäger ? xD

  • Rainer Hoff

    Igitt wie ekelig unsportlich nun plötzlich die so "tollen Fans" von Mannheim auf- nein nachtreten. Es ist sicherlich traurig zum 3. Mal das sportliche Ziel nicht zu erreichen.
    Sich jetzt aber durch GROBE Fouls lächerlich zu machen, nach einem erzwungenem Spielabbruch…
    Das tut dem Fußball-Liebhaber so richtig weh !

  • Thomas Horstmann

    Ohne den Abbruch im Heimspiel gegen den KFC, verursacht von Chaoten, wäre Waldhof wohl jetzt Drittligist.

    • Harry Gaming 1960

      Das glaube ich nicht, denn der Aufstieg war zu dieser Zeit schon Geschichte.

  • Offebacher

    Kann mir gut vorstellen, dass es die vom DFB-Vizepräsident Koch beschriebene ungewöhnliche Geschäftsbezihung zur Commerzbank so gar nicht gibt. Für die Staatsanwaltschaft wäre es möglich, das zu ermitteln. Eins ist völlig klar: Dem DFB kann man nur vor ordentlichen Gerichten oder mit behördlicher Hilfe (z.B. auch staatsanwaltschaftliche Ermittlungen) auf die Spur kommen.

    Und wenn es diese ominöse Geschäftsbeziehung des DFB zur Commerbank doch tatsächlich gab, dann bleibt festzuhalten:
    Der DFB gibt den Vereinen ein Bankkonto für die Überweisung an, bei dem das Geld an dem Stichtag aufgrund der Geschäftsbeziehung des DFB zur Commerzbank gar nicht bis 15:30 Uhr valutiert werden kann, sondern erst am nächsten Tag. Die Überweisungsgelder müssten also immer am Tag vorher eingehen um rechtzeitig am Stichtag bis 15:30 Uhr wertgestellt zu werden! Und das bei einer für den Überweisungseingang nach Minuten festgesetzten Ausschlussfrist.

    So oder so, das alles passt zu einem (korrupten!?) Verband und seiner Pseudojuristerei
    und Pseudogerichtsbarkeit, der u.a.

    – millionenschwere Kulturprogramme "auflegt",

    – nicht wissen will, was mit den an die FIFA überwiesenen 6,7 Euro passiert ist,

    – diese 6,7 Mio dann auch noch (in imho eindeutig krimineller Weise!) als Betriebsausgaben steuerlich geltend gemacht hat,

    – Lex-Leverkusen, VW Wolfsburg und 18,99 € Hoppenheim trotz 50+1 und RB Leipzigs Namensgebung gegen die eigenen Statuten zugelassen/ermöglicht hat,

    – schon mehrfach in skandalöser Weise (Lieblings-!?)-vereinen die Lizenz erteilt hat (z.B. 2002 für Eintracht Frankfurt, 2004 für Borussia Dortmund),

    – Stadionverbote gegen Fußballfans auf Verdacht ausspricht, aber für sich selbst und seine Funktionäre die Unschuldsvermutung einfordert,

    – auch bei den WMs in Katar und Russland keine Skrupel hat um mit Despoten zu kooperieren,

    – den Fußballfreunden Erdogan-Özil und -Gündogan noch immer als gelungene Integration verkaufen will,

    – noch Jahrzehnte nach Gründung der Bundesrepublick Altnazis hofiert hat (Hans-Ulrich Rudel in Mexiko bei der WM),

    – den Fans der Regionalligaklubs die Teilnahme der chinesischen U21 und die "Kooperation" mit chinesischen Despoten als tolle Sache verkaufen wollte, uvm…

  • Rudolf F. Thomas

    Die Regularien möge der Waldhof-Geschäftsführer vor allem mal einigen seiner Fan-Chaoten vermitteln. Die Entscheidung von DFB-Vize Rainer Koch ist es allemal Wert überprüft zu werden. Da haben die Waldhöfer völlig recht!

  • Gabba

    Ernsthaft ein Fan der eine aussichtslose Strafanzeige stellt ist ne Schlagzeile wert um die gleichen Informationen von vorherigen Artikeln nochmal verkaufen zu können?

    Sind wir denn schon im Sommerloch?

  • Marie

    Die hätten mal lieber Fußball spielen sollen. Sportlich macht sich Mannheim nach den Aufstiegsspielen lächerlich. Ich bin sicher kein Freund vom DFB, hinterfrage Entscheidungen sehr oft, in diesem Fall ist aber richtig, die qualifizierte Mannschaft auch aufsteigen zu lassen und nicht wegen 20 min. zu später Überweisung eine politische Entscheidung zu treffen. Es wird in Deutschland viel zu viel geklagt, das brauch KEINER auch noch im Fußball…

    • Braunschweiger

      Das mag ja alles sein, aber der DFB hat in der Vergangenheit nunmal deutlich anders entschieden. Sei es Wilhelmshaven, wo es um ein Dokument und 10 Minuten Verspätung ging, oder beim MSV Duisburg, jedes Mal hat der DFB entschieden, dass die Vereine dafür zuständig sind, dass die Sachen rechtzeitig beim DFB ankommen, jetzt auf einmal gibt es da einen Ermessensspielraum (der auch für z.B. Wilhelmshaven gereicht hätte…)
      Also alles in allem eine mehr als unglückliche Entscheidung vom DFB, da man davon ausgehen darf, dass es von nun an immer wie Willkür wirken wird, ob der DFB sich an die eigenen Regeln hält oder nicht, was keine gute Vorraussetzung für ein gutes Miteinander ist.

      • DM von 1907

        Sehe ich auch so! Und noch etwas: Alle (!) anderen Vereine haben es geschafft, die Unterlagen und Überweisungen rechtzeitig zu übermitteln – nur Uerdingen nicht!

      • Gittan

        Eigentlich ist es doch ganz einfach: An der Verzögerung hat der KFC offenbar keien schuld, Wilhelmshavens Verzögerung, um beim genannten Beispiel zu bleiben, war auf die Schuld des Vereins zurückzuführen.

    • starrylord

      da geb ich dir recht und noch was ich hier sagen will soll MANNHEIM belohnt werden für krawalle spiel ab buruch für verletzte menschen NEIN die müssten 9punkte in der neuen spielzeit abgezogen werden nur so lernen es die dummen fans und das war ja nicht das erste mal mit krawallen 1969 war die straßen schlacht in offenbach da war auch keine große bestrafung da gab es auch veretzte bei fans und der polizei

      • Wolfgang

        Die sogenannten krawalle haben etwa 50 Idioten zu verantworten über die 21000 friedlichen spricht wie immer niemand… Das vom kfc Fans über den Zaun sind und auf Mannheimer Fans los gegangen sind auch niemand !!!
        Und die Ausschreitungen in Offenbach 89 da waren Hooligans aus ganz Deutschland und darüber hinaus verantwortlich!!!!

      • starrylord

        aber da haben die friedliche fans auch nur zu geschaut unter dem motto ich höhre nix ich sehe nix und ich spreche nix das war es die MANNHEIMER 3AFFEN

      • Wolfgang

        Nicht ganz denn die Idioten sind von den eigenen friedlichen Fans ausgepfiffen worden hat sie nur nicht interessiert wie überall in deutschen Stadien… die arschlöcher wollen nur Aufmerksamkeit und bekommen sie auch noch durch die Medien denn die berichten dann nur noch darüber

      • starrylord

        hallo das war eine LIVE sendug gewesen und da hat man gesehen das keiner der friedlichen fans was gemacht hat und die depeen zu vernuft oder was gesagt hat und wie kann das sein das FANS ein tag zu vor im stadion eine party feiern das gibt es nur IN MANNHEIM also ist deer verein mit schuld un da für 9PUNKTE ab zug zur neuen spiel zeit

      • Teufelchen

        Nur mal so am Rande, starrylord, ich war live dabei und an einem Ort, wo kein normaler Fan hin kommt. Es gab Leute, die versucht haben, unseren angegriffenen Fans zu helfen! Dass einige ein Knalltrauma haben aufgrund Böllerwurf seitens der KFC – Fans wird verschwiegen! Ich habe einen davon Betroffenen persönlich den Sanitätern übergeben! Wie Wolfgang so schön sagt, die verursachenden 50 (eher 15) Idioten haben sämtliche Aufforderungen etc. ignoriert! Ich heisse es überhaupt nicht gut, was diese angestellt haben, das steht außer Frage! Aber du, starrylord, hast nicht das Recht, über alle Waldhoffans so zu urteilen! Fakt ist, der DFB hätte nur so urteilen dürfen, dass Waldhof aufsteigt (rein sportlich nicht verdient, keine Frage!), da der Geldeingang 20 Minuten zu spät war! Und der Waldhof-Fan, der die Strafanzeige gestellt hat, hat Recht und dem gehört Respekt gezollt!

      • Josef Scherf

        Wie so immer der Waldhof? was haben die 15 Mann den schlimmes gemacht ? Wenn BVB Fans, Kinder und Müttern mit Steine bewerfen oder Uerdinger Fans den Familie Block Überfallen ist das Alles nicht so Schlimm, wie wenn 15 Mann Frust haben weil der 3. Aufstieg versuch wieder in die Hose geht. Natürlich ist das nicht gut für den Verein und Stadt, aber es waren noch 21000 Fans aus Mannheim und Umgebung im Stadion und die Haben nichts gemacht.

      • starrylord

        ja genau um das geht es die haben nix gemacht wie die 3 affen gell und wie kann das sein das walhof fans im stadion party machen und ein contäner da steht wo knaller und raketen gelagert wurden da gebe ich dem verein große schuld mit schuld dess halb kommt nur eine STRAFE IN BEDRACHT 9PUNKTE ABZUG IN DER NEUEN SPIEL ZEIT das gild nicht nur für WALDHOF auch für andre vereine auch nur so wird man dem genzen herr

      • Josef Scherf

        Und was hat die Polizei gemacht, die haben Angst vor 15 Mann. Ja glaubst du denn, dass wenn man dem Waldhof 9 Punkte ab zieht dann Hört das Auf? Da muss man die 15 Mann Radikal entfernen und das wäre der Polizei ihre Aufgabe gewesen und nicht die der Zuschauer.

      • starrylord

        aber eins muss ich da auch noch sagen das wenn man zu fußball geht polizei da sein muss fußball ist nur ein spiel da gibt es GEWINNER und VERLIRER und keine randale keine KNALLER UND KEINE PARTY IM STADION aber da zu sagst du nix JOSEF gell über all sind die stadion geserrt da haben keine fans zutritt auser beim spiel und den ordugs greften mach auch ihren jop nicht korekt und das geht wieder zu lasten des vereins und wieder sag ich 9PUNKTE ABZUG

    • Sterneneisen

      Manche drehen sich die Welt echt, wie sie ihnen gefällt. Wenn unsereins eine Frist verpasst, haben wir Pech, egal ob die Bank Mist gebaut hat.
      Der Fußballverein mit Investor, der bekommt Gnade vor Recht. Wie kann man das gut heißen? Aus rechtlicher Sicht schwimmt der DFB, aber Kritik wird genau dann nicht geübt, wenn der Verband sie verdient hat. Ich verstehe die Welt nicht mehr…

  • Matthias Mewes

    Finde ich absolut legitim und im Rechtsstaat angemessen (unabhängig vom Sportlichen).
    Wozu der DFB und seine Verantwortlichen in der Lage sind, haben wir bei der WM-Vergabe für 2006 gesehen…
    Unwahrscheinlich ist hier leider nichts mehr.

    • Sterneneisen

      2006 hat der Verband illegal agiert. Jetzt setzt er sich über seine Statuten hinweg, ebenfalls mindestens Grauzone. Und dann ist auf einmal legitim?

      • Bernd Berberich

        Hallo an Alle.
        Jungs nehmt doch alle eure Fan-Brille ab.
        Sportlich hat und hätte Waldhof nichts in der 3. Liga zu suchen.
        Jetzt hat der DFB, der ja diktatorisch agiert, sich selbst ein Eigentor geschossen.
        Was ist das für einen Juristen denn eine Aussage: Unter normalen Geschäfts-
        Bedingungen wäre alles rechtzeitig eingetroffen und in Ordnung gewesen.
        Wenn der "Jurist Koch" so eine Antwort in einer Prüfung gegeben hätte, wäre er
        glatt durchgefallen. Aussagen wie diese oder umgehend, schnellstmöglich halten
        vor Gericht keiner Anfechtung stand. Und dann erklärt so ein "Männlein", der sich Jurist nennt so etwas. Herr Koch sollte seine Lizenz als Jurist zurückgeben.
        So, jetzt zu den genannten Fristen.
        Zum 30.3.2018 waren alle Unterlagen zur Lizenzerteilung dem DFB vorzulegen.
        So hat der DFB genügend Zeit, die Unterlagen zu prüfen und eventuelle Nach-
        forderungen oder Rückfragen zu stellen.
        Damit niemand schon diese ominöse Sicherheit von 1,2 Millionen Euro zum
        30.3.2018 überweisen soll, was ja finanziell unsinnig wäre, da damals noch niemand wusste ob er überhaupt an der Aufstiegsrunde teilnehmen darf, wurde eine allerletzte Frist für diese Sicherheit vom DFB auf den 29.5.2018 15:30 terminisiert. Anmerkung von mir: Dieser Punkt war gemäß DFB-Richtlinien
        von Uerdingen definitiv nicht erfüllt!
        Es stellen sich nun 2 Fragen: 1. Warum lässt der DFB überhaupt Vereine für die Aufstiegsziele zu, die eventuell diese Sicherheit bis zum 29.5.gar nicht hätten bringen könnten? Also Spiele für die Galerie mit anschließender Disqalifizierung
        des eigentlich siegreichen Vereins, aufgrund nicht erbringbarer oder fehlender Sicherheit?.
        2. Im Bankgewerbe ist es allgemeiner Usus, dass eingehende Gelder immer einen Tag später valutiert werden. Also, wieso soll es bei normalen Geschäftsablauf kein Verschulden von Uerdingen sein, wenn die erst am 29.5.
        um Morgens 8:00 das Geld an die Bank avisieren? Die hatten doch vom 30.3.
        bis zum 28.5. genügend Zeit, die Sicherheit beim DFB zu avisieren.
        Also Leute, lasst Uerdingen ihren sportlichen Erfolg und in die 3. Liga aufsteigen.
        Aber dem DFB sollten man schon mal aufzeigen, was für Juristen die haben.
        Denn bei anderen Entscheidungen in der Vergangenheit waren plötzlich exakt
        der Termin und Zeitpunkt das Kriterium für die Entscheidung.
        Herr Koch, geben Sie ihre Zulassungen als Jurist zurück. An der Uni Mannnheim
        wurde diese Entscheidung und vor allem mit dem Kommentar zum Urteil heftig diskutiert und mit Unverständniss aller als plamablen Kommentar von Herrn
        Koch abgetan. Bei mir wären sie durchgefallen, so der Kommentar des Professors.
        Leider waren es eben die Chaoten vom Waldhof, die vielleicht ein anderes Urteil
        seitens des DFB verhindert haben. Auch hat die Polizei meines Erachtens versagt und niemanden geschützt.
        Viel Erfolg für Uerdingen in der 3. Liga und dem DFB ein rat, ändert eure Auflagen und tauscht eure Juristen aus. Die taugen kein Schuß Pulver.
        Grüße von einem Waldhof-Fan.

Back to top button