"Investitionen in die Zukunft": FCM plant Wintertransfers

Der 1. FC Magdeburg befindet sich auf Zweitliga-Kurs, die Chance auf einen Aufstieg in die 2. Liga scheint groß wie nie. Um diese weiter zu erhöhen, plant Manager Mario Kallnik nun Wintertransfers, die das Team weiterentwickeln sollen. 

"Wir reagieren nur, wenn es absoluten Sinn macht"

Gegenüber der "BILD-Zeitung" erklärt der 43-Jährige: "Wir haben in den Gremien zusammengesessen und eine klare Meinung dazu. Investitionen in die Zukunft sind in der Winterpause sinnvoll." Zwar vertraue man der Qualität der Mannschaft, es ginge aber auch um  die stetige Entwicklung. "Konkret bedeutet das, dass wir in der Winterpause schon Einkäufe vorziehen könnten, die wir erst im Sommer vorhatten", erklärt Kallnik. "Aber wir stehen dabei nicht unter Druck, reagieren nur, wenn es absoluten Sinn macht. Die nötigen finanziellen Ressourcen scheinen vorhanden: "Es geht vor allem darum, das Geld sinnvoll auszugeben", unterstreicht der Manager aber. In den vergangenen Saisons zeigte er ein glückliches Händchen bei Verpflichtungen zur Halbserie: 2016 kamen Sebastian Ernst (jetzt Greuther Fürth) und David Kinsombi (jetzt Holstein Kiel), vor einem Jahr Charles Elie Laprevotte. Alle wussten direkt zu überzeugen. Anhänger des FCM dürfen also gespannt sein, welche Akteure Kallnik diesmal aus dem Hut zaubert.

 
Back to top button