1. FC Magdeburg: Bülter offenbar vor Einigung mit Union

Von

© imago images

Nach einer starken Saison in der 2. Bundesliga (vier Tore, vier Vorlagen) hat Marius Bülter vom 1. FC Magdeburg das Interesse von Erst- und Zweitligisten geweckt, steht beim FCM allerdings noch bis 2020 unter Vertrag und darf nicht für unter eine Million Euro gehen. Dennoch hofft der 26-Jährige weiter auf die Freigabe. Mit Union Berlin soll sich der Angreifer bereits nahezu einig sein.

"Hoffe, dass sich die Vereine schnell einigen"

Beim Trainingsauftakt am Montag stand der Angreifer wie erwartet auf dem Platz, sagt in der "Volksstimme" aber: "Das ist keine einfache Situation für mich." Wie die "Bild" berichtet, soll sich Bülter mit Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin "so gut wie einig" sein. Nun hofft der Stürmer, dass sich auch die Vereine "schnell einigen." Für Bülter ist klar: "Ich möchte (…) unbedingt, dass ein Wechsel klappt und ich meinen Traum von der Bundesliga leben kann. Magdeburg wird auch davon profitieren."

Es wäre "sehr schwierig, wenn man mir den Traum von der Bundesliga nehmen würde", macht Bülter in der "Bild" deutlich. "Das ist eine einmalige Chance, von der jedes Kind träumt." Sollte der Transfer nicht klappen, "würde für mich eine Welt zusammenbrechen", so der 26-Jährige. Trainer Stefan Krämer ("Jeder will Bundesliga spielen, das ist doch klar") zeigt Verständnis für die Ambitionen des Stürmers, auch Geschäftsführer Mario Kallnik "kann den Gedankengang des Spielers nachvollziehen".

FCM fordert eine Million Euro

Allerdings ist Bülter beim FCM fest eingeplant, zudem läuft sein Vertrag noch bis 2020. "Es geht weniger um das Geld, als um die sportliche Perspektive", stellt Kallnik klar. Darüber hinaus habe es der FCM "überhaupt nicht nötig, des Geldes wegen einen Spieler abzugeben", erinnert der Geschäftsführer an die gute finanzielle Situation beim FCM. Erst bei einer Summe von einer Million Euro würde sich der Club gesprächsbereit zeigen.

Doch bisher zögert Union offenbar, diese Summe auf den Tisch zu legen. Und so scheint es nur zwei Möglichkeiten zu geben: Entweder der FCM rückt von seiner geforderten Ablösesumme ab, um dem wechselwilligen Angreifer den Traum von der Bundesliga zu ermöglichen, oder Blau-Weiß bleibt hart und riskiert möglicherweise einen unzufriedenen Spieler.

   
  • MD_EXILANT

    Für mich steht der Verein über allem. Wenn ein Spieler weg möchte, ist das sicherlich ein Problem welches man lösen kann. Ist dieser Spieler aber ein Schlüsselspieler/Leistungsträger (und für mich würde er das definitiv sein) dann ist doch klar das der FCM bei einem laufenden Vertrag einen Ausgleich erwartet. Wie hoch der letztendlich, ist Verhandlungssache. Aber sich als Spieler hinzustellen und den Verein öffentlich unter Druck zu setzen ist schon sehr makaber. Auch wenn Herr Bülter sicherlich ein talentierter Spieler ist, darf man nicht vergessend as er zu uns aus der 4. Liga kam. Nach nur einem Jahr gleich so wechselwillig und überheblich zu agieren tut ihm meiner Meinung nach nicht gut.

    • Chris

      Ja, aus Bülters Perspektive geht’s sicherlich hauptsächlich darum dass gerade weil er weiss dass das die erste und letzte Chance sein könnte….

      Aber wie du schon sagst, es ist eine besondere Situation für den Verein und die muss auch entsprechend ausgeglichen werden.

      Weil wie läuft es denn sonst zu 95%
      Die höherklassigen Vereine bedienen sich beim meist ablösefreien Spieler und sagen freundlich Danke …. oder nicht mal das :-/

    • Matthias Mewes

      Alles richtig, aber MW 400 T€, Restvertragslaufzeit 1 Jahr. Wenn 200 T€ gezahlt werden, kann man froh sein. Mit seiner Forderung von 1 Mio € macht sich Kallnik noch lächerlicher als er schon ist. Wenn man ihn nicht ziehen lässt, wird er sicher sehr motiviert in die Saison gehen und nächstes Jahr bestimmt keinen neuen Vertrag in MD unterschreiben, d.h zum 0-Tarif weg sein.

      • Chris

        Es wird ja auch darauf hinauslaufen dass man Bülter ziehen lässt…
        Aber warum sollte man zum jetzigen frühen Zeitpunkt sich mit einem anscheinend nicht ausreichenden Angebot seitens Union zufrieden geben ?
        Was ein Spieler "wert" ist im Transfergeschöft ist eh immer spekulativ und letztendlich stellt ja Kallnik indirekt Union diese Frage: Was ist Euch Bülter wert ??? Dem FCM ist er nach einer super Saison Bülters (in Liga 2 !) 1 Mio Euro wert. Punkt!

      • MD_EXILANT

        Die Summe ist zwar erst mal eine Hausnummer aber ich glaube das sich dafür keiner finden wird. Aber Kallnik wird sich dabei etwas gedacht haben um zu verhandeln. Ich denke auch das er noch in dieser Transferperiode gehen wird. Aber man muss als Verein auch Stellung beziehen. Ich sehe da keine direkte Schuld beim FCM. Die Summe ist streitbar aber die öffentliche Agitation von Bülter nicht!
        Und wenn ihr mal ehrlich seid, hat Bülter das Niveau für die Erste Liga?? Zweite Liga vielleicht. Da muss aber auch einiges klappen bei der neuen Mannschaft. Genauso wie Lohkemper in Nürnberg werden die sich sehr schnell auf der Bank einfinden. Aber die Erfahrung müssen Sie machen.

      • Sterneneisen

        Wenn er die Million wert wäre, hätte man ihn längst verpflichtet. Bülter ist dies nicht, das spiegelt sein MW auch wider.

      • PeterPlys

        Bülter hat eine Restvertragslaufzeit von einem Jahr + ein Jahr Option durch den Verein. Das ist de facto ein Zweijahresvertrag. Sein MW beträgt 400T€, die aufgerufene Ablösesumme liegt bei 1 Mio. . Kommt da kein Angebot über 600 T€, dann wird sich Herr Bülter an seinen gültigen Arbeitsvertrag halten müssen. Wenn er meint, dann schlecht spielen zu müssen, wird das Interesse aus den höheren Ligen sicherlich nicht wieder so groß sein.
        Wenn man als Spieler aus der Regionalliga durch den Vertrag mit dem FCM die Möglichkeit hatte, eine Liga zu überspringen, dann sollte man sich an seine eigenhändige Unterschrift halten

  • Chris

    Generell ist es immer schon fragwürdig wie so ein Thema in den Medien verarbeitet wird…
    Der Verein ist immer der Böse und der arme Spieler wird gezwungen seinen BEIDSEITIG abgeschlossenen Vertrag zu erfüllen.

    Es ist doch völlig legitim dass der FCM hier die geplante sportliche Perspektive sichern will.
    Der FCM könnte auch trocken auf den Vertrag bis 2020 (plus Option) hinweisen und Ende im Gelände!

    Das Theater mit der Ablöse hätte ich garnicht erst angefangen.
    Bülter würde/wird ein sehr wichtiger Spieler sein nächste Saison und uch bezweifle dass man für ihn Ersatz findet wo man auch erstmal abwarten müsste ob dieser dann die Erwartungen erfüllt.
    Bei Bülter weiss man was man hat!

    • Philipp Schramm

      Das "Problem" ist nur, Bülter möchte gerne aus dem noch gültigem Vertrag raus, weil er lieber in der 2. BL weiterspielen möchte.
      Das verwehert ihm der FCM aber, indem er entweder vom Spieler verlang, seinen Vertrag zu erfüllen, oder von einem anderem Verein eine maßlos überzogene Ablösesumme fordert, die der Spieler höchstwahrscheinlich nicht wert ist.

      • Maik Mühlenberg

        Die Ablösesumme ist keinesfalls masslos überzogen, wenn Vereine bereit sind, diese zu zahlen! Marktwirtschaft! …, kennste nicht, wa?

      • Philipp Schramm

        Blödsinn, der Spieler hat seine allererste Saison als Profi gespielt und soll das vielfache wert sein, als gestandene Profis?
        Das ich nicht lache. Magdeburg ist einfach nur "größenwahnsinnig". Ebenso wie ihre Fans immer mit ihren Rufen "Wir sind die Größten".
        Kommt endlich mal von eurem hohem Ross runter.
        Noch dazu für einen Verein, der abgestiegen ist, wird in der 3. Liga niemals 1 Mio. € gezahlt. Die könnt ihr getrost vergessen. Die loben nicht mal langjährige 2. Liga-Vereine aus.

      • Nonamed

        Kein Blödsinn, der Spieler ist dem Verein nach 1 Mio Wert, auch wenn der MW darunter liegt.
        Und das hat nichts mit Größenwahn zu tun. Man vergisst allzu schnell was da für ein Rattenschwanz dranhängt.
        mfg

  • PAUL

    So ein Unsinn ,als würde der Verein den Vertrag auflösen ,um dann gar keine Ablöse zu kriegen.
    Die Angebote werden sich erhöhen – oder nicht , dann bleibt er halt .
    Und dann muss er erst mal sein gutes Jahr bestätigen.

  • Philipp Schramm

    Warum legt der FCM dem Spieler solche Steine in den Weg. Der Spieler will doch wechseln. Also soll der Verein ihn doch ziehen lassen.
    An des Spielers Stelle würde ich um vorzeitige Vertragsauflösung bitten.
    Hier sollten ganz klar die Interessen des Spielers stehen und nicht die des Vereins.

    • Herr Böhme

      Herr Schramm. Lassen sie es doch einfach. Immer diese Anti FCM Einstellung, egal zu welchen Thema. Egal wann ich mal hier lese. Immer schießen sie gegen mein Club. Wer soll sie denn hier ernst nehmen, wenn ihre meinung immer nur gegen den 1.FC Magdeburg geht. Zu Herr Bülter. Die Spieler egal welchen Vereins sollten mal lernen, das ein arbeitsvertrag ein bindender vertrag ist, den man nicht nach belieben auflösen kann. Auch druck über die presse zu machen über eine zeitung in nrw finde ich völlig daneben.

      MfG Herr Böhme

      • Philipp Schramm

        Ein Spieler ist genauso ein Arbeitsnehmer, wie ein Angestellter in einer Firma und kann jederzeit seinen Arbeitsvertrag kündigen.
        JEDER Arbeitsnehmer, also auch JEDER Spieler kann jederzeit sein Vertag mit dem Verein kündigen.

        Machen Sie sich mal besser mit dem "Arbeitsrecht" schlau.

        Desweiteren "schieße" ich überhaupt nicht gegen den FCM, sondern kritisiere den Verein, das er Leuten "Steine in den Weg legt", um ihre weitere Karriere voranzutreiben.

      • PAUL

        " Kein Spieler ist verpflichtet…"
        Herr ,schmeiss Hirn vom Himmel!
        Wenn das die Vereine wüssten – da hätte doch Jovic einfach gekündigt und Real hätte 70 Mio gespart.Aber die sind sicher im Arbeitsrecht nicht so bewandert…

      • Block 9

        Sorry Herr Schramm, aber mit diesem Kommentar haben Sie bewiesen, dass Sie vom Fussball keine Ahnung haben. Dies soll jetzt nicht abwertend klingen, aber das ist nun mal fakt.
        Somit sind Sie hier offensichtlich im falschen Forum gelandet, denn hier geht es um Fussball.
        Sie sollten Sich vielleicht ein anderes Forum suchen, wo Sie eventuell mehr Hintergrundwissen haben um mitdiskutieren zu können.

        Wie gesagt, dies ist jetzt nicht abwertend gemeint, sondern als guter Rat.

      • Philipp Schramm

        Es gibt weiss Gott genug Beispiele, bei denen der Vertrag zwischen Spielern und Verein aufgelöst wurde und der Spieler ist anschließend gewechselt OHNE Ablösesumme. Es gibt auch genug andere Beispiele, warum ein Spieler seinen eigentlich noch gültigen Vertrag auflöst.

        Es ist also ein weitverbreiteter Irrglaube, das ein Spieler auch seinen Vertrag bis zum Ende erfüllen muss.

      • BWG

        Warum arbeiten Sie dann nicht in der Lizenzspielerabteilung eines großen Vereins? Mit dem Wissen über Verträge könnten Sie sogar als Spielerberater tätig werden. Findet sich bestimmt jemand.

      • Philipp Schramm

        @BWG
        Ich kenne mich weiss Gott nicht mit Spielerwerten aus, aber eines weiss ich bestimmt.
        Laut Transfermarkt.de ist dieser Spieler gerade mal 400.000,- € wert. Wenn der FCM also 300.000,- € – 350.000,- € für Bülter bekommen würde, wäre das schon viel.

        Also sind die angesprochenen 1 Mio € schon mehr als utopisch.

      • Vinnie Jones

        Ich bitte um Beispiele…mir ist nicht eins bekannt, bei dem der Spieler eine gute Saison gespielt hat und dann der Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde bzw. der Spieler gekündigt hat. Eher wird dieses bei Spielern vollzogen die den Erwartungen des Vereins nicht entsprochen haben und die man durch solche Aktionen von der Gehaltsliste bekommen möchte.

        Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren ;) Ansonsten halte ich es mit meinen Vorrednern. Unter Artikeln des 1.FCM würde ich an ihrer Stelle nur kommentieren, wenn Sie auch wirklich Ahnung von dem Thema haben. BWG nach Merseburg

      • Vinnie Jones

        @ spieler = arbeitnehmer
        genau das ist er laut arbeitsrecht eben nicht.

        deswegen werden Vertragsstreitigkeiten auch nicht vor dem Arbeitsgericht geklärt.

      • BW FCM

        Ach Schrammel Schramm
        Immer noch der gleiche Dummkopf. ……..

      • Philipp Schramm

        Typisch, ohne Beleidigungen scheint es bei Dir nicht zu gehen oder? Das zeigt doch, welchen Geisteszustand du hast.

      • Kai Schröder

        Scheinbar hast du dich noch nicht mit den Gesetze bei befristeten Arbeitsverträgen beschäftigt!!!!!! Hier wurde eine beidseitige Willenserklärung abgegeben, womit dieser Arbeitsvertrag geschlossen wurde.
        Das was der Verein und die Vereinsführung gerade machen ist völlig legitm, denn wenn der Spieler wechseln will, brauch er das Einverständnis vom Verein und die bekommt er sobald die geforderte Ablösesumme gezahlt wird. Kurz und knapp gesagt Union Berlin muß den Spieler aus den Vertrag raus kaufen. So ist das alltägliche Fußballgeschäft egal bei welchen Verein. Selbst der H**, würde so handeln und auf die geforderte Ablöse bestehen. Sagen Sie nicht das der H** nicht so handeln würde, nur weil Sie Fan von diesen Verein sind.

        Selbst in der freien Wirtschaft ist es sehr schwer aus einen befristenden Arbeitsvertrag raus zu kommen, egal ob für Arbeitnehmer oder Arbeitgeber.

      • Philipp Schramm

        Das kommt ganz drauf an. Manu wurde von Darmstadt aus dem Vertrag gekauft.

        Auch beim HFC gab es schon Spieler, deren Vertrag vorzeitig aufgelöst wurde und der entsprechende Spiele konnte ablösefrei wechseln.

        Dann kommt es dauf an, welche Ablösesumme aufgerufen wird und die ist bei einem Spieler, der gerade seine erste Saison im Profifußball gespielt hat, mit 1 Mio. maßlos übertrieben. Das zeigt nur, der FCM will, das der Spieler um jeden Preis seinen Vertrag erfüllt, egal ob es dem Spieler passt oder nicht. Lieber nimmt der FCM einen verärgerten Spieler in Kauf, der mit Sicherheit NICHT darum kämpfen wird, jeder Woche seinen Stammplatz in der Start-Elf zu bekommen.

        Im Übrigen, bin ich nicht nur Fan, sondern ab dem 01.07.2019 auch Mitglied im HFC.

      • was für ein Schmarr`n Herr Schmarrn – schon mal was vom Transfer-Fenster und Wechselfristen gehört ?!
        Des weiteren gelten hier die Regularieren von FIFA, UEFA und im speziellen die Bestimmungen des DFB und der DFL – wer seinen Arbeitgeber wechseln möchte nach gut Dünken kann sich ja bei Siemens in`s Tor stellen !!
        Und noch ein ernst gemeinter Tipp an Sie persönlich – hier bei liga3-online.de geht es rein um Fußball …das runde muss in das eckige; vor dem Spiel ist nach dem Spiel; Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien …usw. und so fort…
        =DDD

      • Philipp Schramm

        Ähnlich wie die genauso "dämliche" Behauptung:

        "Ein Spiel hat 90 min."

        Völliger Käse: Das Spiel ist beendet, wenn der Schiedrichter es abpfeift.

      • keine Ahnung von nix aber immer große Fresse – würde ich mal lieber selbige stillhalten, wenn ich noch nicht mal FIFA-Regularien lesen könnte

      • DM von 1907

        Genau so ist es. Im Fußball werden immer befristete Arbeitsverträge geschlossen, und diese unterliegen keiner ordentlichen Kündigung, außer es wurde eine Ausstiegsklausel in den Vertrag hineingeschrieben.

        Es bleibt also nur die einvernehmliche Vertragsauflösung, und dieser müssen beide Parteien zustimmen. Leider ist es aber bei den Spielern in Mode gekommen, durch Lustlosigkeit den eigenen Verein unter Druck zu setzen. Andererseits finde ich aber auch eine Million Ablösesumme für einen Drittligaspieler absurd.

    • Maik Mühlenberg

      "Keine Steine in den Weg legen"?? Schwachsinn! Der Spieler hat einen Vertrag! Den hat er zu erfülen, pasta!!Sich noch auf die Seite der Spieler zu stellen, die mit dem Verein Katz und Maus spielen und bei jeder Krise das Weite suchen oder nach drei Toren denken, sie wären zu höherem berufen, bezeugt extreme Ahnungslosigkeit!

      • Philipp Schramm

        Die "besondere Ahnungslosigkeit" liegt hier wohl eher beim Verein. Der FCM glaubt doch nicht im Ernst, dasjemand für einen Spieler 1 Mio € zahlt, der gerade erst mit dem Profi-Fußball angefangen hat.
        Wenn dem so ist, hat der FCM aber mal überhaupt keine Ahung von Spielerwerten und/oder Transferen.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de