1. FC Magdeburg: Behrens bleibt die Nummer 1

Vor seinem Liga-Debüt mit dem 1. FC Magdeburg hat Trainer Claus-Dieter Wollitz eine erste Personalentscheidung getroffen: Morten Behrens bleibt die Nummer 1.

"Keinen Grund, alles über den Haufen zu werfen"

"Derjenige, der am kommenden Sonnabend im letzten Test im Tor steht, wird zu 99,9 Prozent auch gegen Zwickau spielen", hatte Wollitz vor dem abschließenden Testspiel gegen Eintracht Braunschweig (0:0) angekündigt. Die Wahl fiel auf Behrens, der damit als Stammkeeper in die restliche Saison geht. "Mit den Informationen, die mir Torwarttrainer Matthias Tischer weitergegeben hat, gab es für mich keinen Grund, hier nach zwei Wochen alles über den Haufen zu werfen", begründet Wollitz gegenüber der "Volksstimme". Seit dem 8. Spieltag steht Behrens (kam im Sommer vom HSV) als Stammkeeper zwischen den Pfosten und verdrängte damit Alexander Brunst, der zu Saisonbeginn die Nummer 1 war, sich dann jedoch verletzte. 

Brunst nicht "hinten dran"

Abgeschlagen sei Brunst aber keineswegs, wie Wollitz betont: "Es wäre unfair, zu sagen, dass Alex weit weg ist. Ich sehe nicht, dass er hinten dran ist." Der 24-Jährige müsse "weiter hart arbeiten", so der FCM-Coach. Im Trainingslager seien beide Keeper gleichauf gewesen, dennoch fiel die Wahl nun auf Behrens – ein ruhiger und sachlicher Typ. Doch Brunst, der als Lautsprecher gilt, wird dahinter auf seine Chance lauern. 

   
Back to top button