Lyrik in Leder – Arminia Bielefeld mal anders

Von

Leidenschaft kommt von Leiden und das Fandasein in Bielefeld bedeutet eine emotionale Achterbahnfahrt, immer mit dem unwissenden Blick darauf was als nächstes kommen mag. Dass es in Bielefeld keine Titel zu feiern gab und auf kurz oder lang keine in Aussicht sind, nimmt man längst mit einer Mischung aus Stolz, Selbstironie, Anspruch und Fatalismus hin.

Leidenschaft kommt von Leiden und das Fandasein in Bielefeld bedeutet eine emotionale Achterbahnfahrt, immer mit dem unwissenden Blick darauf was als nächstes kommen mag. Dass es in Bielefeld keine Titel zu feiern gab und auf kurz oder lang keine in Aussicht sind, nimmt man längst mit einer Mischung aus Stolz, Selbstironie, Anspruch und Fatalismus hin. "11FREUNDE" Chefredakteur und Arminiafan Philipp Köster sagte einst: "Das Improvisieren und Balancieren am Abgrund gehört in Bielefeld zum Alltag."

Podcast zu den Spielen

Hans Joachim Faber, langjähriges Mitglied im Ehrenrat, ehemaliger Übergangspräsident der Arminia und bekennder Fan von liga3-online.de nahm sich dieser Worte an. Seit nun mehr sechs Jahren betreibt der hauptberufliche Rechtsanwalt bei Radio Bielefeld eine Kolumne namens "Lyrik in Leder". In dieser setzt sich Faber mit jedem Spiel der Arminia satirisch, sarkastisch und humorvoll auseinander. Faber schneidet O-Töne von Kultreporter Uli Zwetz, der Spieler und des Trainers zusammen und ergänzt jene mit eigenen Zeilen. Heraus kommt ein knapp einminütiger Podcast  à la "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs".

Aber hört selber rein: Lyrik in Leder


FOTO: ostwestfalensgloria.de

 

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.