Lübeck feiert den Aufstieg: "Stehen zu recht ganz oben"

Auch wenn die offizielle Entscheidung erst auf einem Verbandstag Ende Juni fällt: Durch den Beschluss des Präsidiums des Norddeutschen Fußballverbandes ist so gut wie sicher, dass der VfB Lübeck in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen wird. Der Jubel am Freitag war groß.

Spontane Mannschaftsfeier

Nein, mit einer gewöhnlichen Aufstiegsfeier hatte die spontane Aktion am späten Freitagnachmittag nicht viel zu tun. Mit hupenden Autos kamen die Spieler nach der Entscheidung des NFV-Präsidiums auf das Stadiongelände gefahren, stimmten die typischen Ballermann-Lieder an und genehmigten sich auch das eine oder andere Bier – natürlich mit dem notwendigen Abstand zueinander. Nur allzu gerne hätten die Spieler den Aufstieg zusammen mit ihren Fans auf dem Rasen gefeiert, doch in Zeiten von Corona ist alles anders.

Zweifel, dass der Aufstieg und die Rückkehr in den Profifußball nach 16 Jahren aufgrund der Entscheidung am grünen Tisch nicht verdient sei, ließ Stürmer Ahmet Arslan im "NDR" aber nicht aufkommen: "Es gibt nur einen verdienten Aufsteiger – das sind wir. Wir stehen zu recht ganz oben." Mit fünf Punkten Vorsprung auf die U23 des VfL Wolfsburg führt Lübeck die nach 25 von 34 Spieltagen abgebrochene Saison souverän an. 

VfB sieht sich vorbereitet

Daher spricht auch Trainer Rolf Landerl von einem "verdienten Aufstieg. Wir werden jetzt sicherlich das eine oder andere Bier trinken." Sportvorstand Florian Möller war im "NDR"-Interview ebenfalls in Feierlaune: "Die Glückwünsche nehmen wir gerne an." Vorbereitet auf die 3. Liga sei der VfB "auf jeden Fall", wie Möller betont: "Schon vor Corona waren wir sowohl für die 3. Liga als auch für die Regionalliga durchfinanziert. Was Corona jetzt mit uns gemacht hat, müssen wir sehen. Aber wir sind weiterhin stabil und gehen frohen Mutes an die Aufgabe heran."

Noch vor sieben Jahren musste der Klub Insolvenz anmelden und in die 5. Liga absteigen, nun sind die Norddeutschen zurück im Profifußball. Künftig heißen die Gegner nicht mehr SV Drochtersen/Assel oder SSV Jeddeloh II sondern Kaiserslautern, Magdeburg und 1860 München – sofern diese weder auf- noch absteigen. Und wie zahlreiche Kommentare auf der Facebook-Seite von liga3-online.de zeigen: Die Fans der Drittliga-Klubs freuen sich auf den VfB Lübeck und die Spiele im alt-ehrwürdigen Stadion an der Lohmühle. 

 
  • Nikita

    Herzlichen Glückwunsch und willkommen Hanseaten! Aus Rostocker Sicht freut es mich auch, dass nun wenigstens einmal in der Saison weniger als 250 km gefahren werden müssen. Und besser als noch eine Zweitvertretung eines Bundesligisten ist das natürlich sowieso.

    • Mecklenburger

      Erstes Auswärtsspiel was dichter als ein Heimspiel ist. Hoffe wenn wir auswärts in Lübeck spielen kann es wieder mit Zuschauern stattfinden. Dann muss man nur noch schnell genug sein, um Karten zu bekommen. Die Lohmühle wird 100% ausverkauft sein und könnte man locker nur mit Hansa Fans füllen.

  • Robert B.

    Herzlichen Glückwunsch an Lübeck. Ich bin ehrlich froh dass es nicht noch eine Zweitvertretung in der 3. Liga geben wird.

  • Balljunge

    Der VFB Lübeck ist der "klanghafteste Namen" der Regionalliga Nord.
    Traditionsmannschaft & ehemaliger Zweitligist.
    Von daher – Herzlichen Glückwunsch für Lübeck
    Der Nord Verband, hat übrigens alle Ligen abgebrochen, keine Absteiger & trotzdem Aufsteiger !
    Der MeckPom Verband dito …

    • pro3

      Das stimmt so nicht für MV!

      "Der noch zu bestimmende Umgang mit der Wertung der bisherigen Saisonergebnisse in allen Spiel- und Altersklassen (z.B. Auf- und Abstiegsregelung)
      sowie die Erarbeitung von möglichen Rahmenbedingungen für die
      nachfolgende Saison 2020/2021 obliegt den jeweils zuständigen Verbänden.
      Eine Entscheidung hierzu soll am 27. Mai in einer neuerlichen erweiterten Vorstandssitzung fallen. Dabei strebt der LFV gemeinsam mit den sechs Kreisverbänden eine möglichst einheitliche Lösung an. In diesem Zusammenhang wird eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Ulf Kuchel (Vorsitzender im LFV-Spielausschuss) mögliche Szenarien erarbeiten. Einigkeit besteht schon jetzt darin, dass es keine komplette Annullierung der Saison 2019/2020 geben wird. " (Auszug amtl.Bekanntmachung 07.05.20)
      Für die Reginalliga Nordost ist ebenfalls noch keine Entscheidung über Auf/Abstieg getroffen worden. Die Vereine und Verbände reden noch miteinander .

      • Balljunge

        Bezog die Info aus dem Videotext von NDR 3 ab Seite 243 …
        Da heißt es, dass die Ligen abgebrochen sind (ab Oberliga abwärts)

      • pro3

        Selbst da steht für MV:

        Regionalliga/Oberliga: Der Spielbetrieb ist bis auf Weiteres
        ausgesetzt!

        ab Verbandsliga: Saison abgebrochen. Über Auf- und
        Abstieg wird später entschieden.

  • Ronny Vater

    Eine "sportliche" Entscheidung am "Grünen Tisch" …. das muss doch die zahlreichen "Saisonweiterspielenbefürworter" so richtig auf die Palme bringen.

    Ich denke aber, dass die Entrüstung ziemlich schmal ausfallen dürfte, da die diversen "Sportsfreunde" hier davon ja selbst nicht direkt betroffen sind. Fairplay wird eben doch mit mehrerlei Maß gemessen.

    Dennoch Willkommen in Liga 3 nach Lübeck (aus Jena) – ihr habt lang drauf verzichten müssen.

    • Da hast du recht. Auch meine Gratulationen nach Lübeck.
      Die Saisonweiterspielbefürworter wird das wenig interessieren…
      Denn da geht es nicht um Ihren Verein, wie du schon sagtest =)

    • Nikita

      Also mich als "Saisonweiterspielenbefürworter" bringt das nicht auf die Palme. Von einer Profiliga mit Vereinen mit Millionenetats erwarte ich, dass die schwierigen Umstände gemeistert werden. In der Regionalliga spielen aber Vereine wie der Heider SV, Jeddeloh oder Drochtersen/Assel. Das ist halt im wahrsten Sinne des Wortes eine andere Liga und damit sind auch die Erwartungen andere.

      • Er hat doch im 2. Absatz seine Aussage selbst revidiert und begründet. Du bist der Beweis, dass er es treffend formuliert hat :))

      • Friedrich Herschel

        Ich glaube, du mißverstehst ihn.

      • Nope

      • Friedrich Herschel

        Hast recht, ich habe nur auf den "selbst betroffen"-Teil geachtet.

      • Kein thema, kommt vor.
        Vor kurzem bei mir ;)

      • Nikita

        Und jetzt beziehst Du Dich auf das "Fairplay wird eben doch mit mehrerlei Maß gemessen"?!

      • Nikita

        Ich habe auch begründet, warum ich einen Unterschied zwischen der Profiliga 3. BL und der Amateurliga RL mache. Aber viele sehen eben nur, was sie sehen wollen.

      • Genauso wie du urteilst wie du möchtest.

      • Nikita

        Es ist also mangelndes Fairplay, einen Unterschied zwischen einer Profi- und einer Amateurliga zu machen?!

      • Es gibt immer einen Grund um es sich so zurecht zu legen wie man möchte.
        Die Eingleisigkeit und die paar Kröten Fernsehgeld macht die Liga noch lange nicht zu einer Profiliga, auch wenn der DFB dies so möchte und sie als solche vermarktet.
        Sie ist lediglich das Bindeglied zwischen Amateur und Profi.
        Und wie amateurhaft sich der DFB in dieser Zeit verhält, untermauert dies nur. Und ja, es ist nicht fair, mit mehrerlei Maß zu messen. Genauso wie die 1./2. BL mit der 3. Liga auf eine Ebene zu setzen.

        So und jetzt kannst du wieder gegen die Befürworter schießen, weil sie sich ja so amateurhaft verhalten. Was anderes fällt euch nämlich nicht ein.

      • Nikita

        Magdeburg hat einen Etat von über 10 Mio €, die 3. Liga einen höheren Umsatz, als z.B die schottische oder die griechische erste Liga. Keine Profiliga, die paar Kröten, also wirklich…

      • Auch als die Spanische oder Italienische oder Englische?
        Lass solche Argumente, wenn du dann nicht alle einbeziehst.
        Wir wären weltweit die einzige 3. Liga die kickt. Und das ist Fakt.

      • Nikita

        Die 3. Liga ist eine Profiliga und die Vereine haben Millionenetats. Dass sie weniger haben als Real Madrid ist nun wirklich kein Argument, was soll der Blödsinn, wenn es um Summen wie für eine Woche Trainingslager geht?

      • Na wenigstens merkst du, dass es sinnlos ist uns mit anderen Ligen zu vergleichen. Die Fakten bleiben aber die gleichen. Die 3. Liga ist keine Profiliga, auch wenn sie vom DFB als solche vermarktet wird. Deshalb ist die 3. Liga auch unter dem Dach des DFB und nicht der DFL.
        Und auch wenn du hier mit Millionenetats argumentierst. Durch die wesentlich höheren Ausgaben hat man am Ende auch nicht viel mehr übrig als die anderen ;)

      • Nikita

        Fakt ist, dass ein einwöchiges Trainingslager für einen Proficlub – natürlich sind die Drittligisten Profis, deshalb ja auch die wesentlich höheren Ausgaben – mit einem Millionenetat etwas anderes als für einen Amateurverein wie Jeddeloh. Unglaublich, dass man darüber unterschiedlicher Meinung sein kann.

      • Um nochmal ein Argument der Fortsetzer zu benutzen: Jeddeloh muss ja nicht spielen wenn sie nicht möchten. Einfach Saison abmelden und absteigen.
        Ihr macht es euch echt immer einfach. Deine Argumentation ist einseitig.
        Die Ausgaben der 2. BL (und da gehe ich noch nicht mal auf die 1. BL ein) sind um ein vielfaches höher. Also wo liegt die Grenze?
        Ich behaupte NICHT, und bin deiner Meinung, dass ein Drittligist andere Möglichkeiten hat! ABER: ich bin ebenso der Meinung, dass ein Zweitligist
        ebenso andere Möglichkeiten hat. Und genau DA misst du mit mehrerlei Maß.
        Dass du das als Fortsetzer nicht verstehen möchtest, sehe ich ein…
        Deshalb diskutiere ich das auch nicht weiter mit dir aus.

      • Nikita

        Ich habe auch keine Lust mehr, deshalb auch nur noch ein letztes Mal: Die Grenze verläft zwischen Profis und Amateuren.

      • Nikita

        Übrigens wird gemeinhin die Regionalliga, nicht die 3. Liga als Bindeglied zwischen Profis und Amateuren angesehen. Es wurde auch hier, bei liga3-online.de schon oft thematisiert, dass Vereine wie RW Essen, Offenbach, Aachen oder eben Lübeck Profis sind, während es zu den Amateuren ein erhebliches Gefälle gibt.

      • und ein Unterschied zwischen 1./2. BL und 3. BL gibts nicht ;)

      • YumeNaito

        Dann hoffe mal das Rostock nicht durch die weiter geführte Liga ohne Zuschauer Bankrott geht dann wird aus deinem Satz hier ganz schnell ein anderer und aus "Saisonweiterspielenbefürworter" ganz schnell ein "warum wurde die Liga nicht abgebrochen worden Befürworter" dann wer der Finanzielle Schaden geringer gewesen

Back to top button