Lotte-Coach Maik Walpurgis ist der Wunschtrainer des VfL

Mit Claus-Dieter Wollitz setzte der VfL Osnabrück zuletzt auf einen sehr emotionalen Trainer. Nach seiner fristlosen Kündigung vor dem letzten Saisonspiel gegen Alemannia Aachen schauen sich die Niedersachsen nun nach einem Nachfolger um. Geht es nach den Wünschen der Vereins-Verantwortlichen steht künftig ein ruhigerer aber derzeit sehr erfolgreicher Trainer an der Seitenlinie. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ) berichtet, soll der VfL Osnabrück an Lotte-Coach Maik Walpurgis interessiert sein. Der 39-Jährige sorgte zuletzt mit den Sportfreunden Lotte für Aufsehen, die er mit einer sensationellen Bilanz in die Aufstiegsrelegation zur 3. Liga führte. Dort scheitete Lotte denkbar knapp an RB Leipzig.

Walpurgis: "Ich will zum VfL"

Bereits einige Tage vor dem entscheidenden Rückspiel gegen die Leipziger sollen sich Walpurgis und der VfL zu einem ersten Gespräch getroffen haben. Für den Coach ist die Sache bereits klar. „Meine Zielsetzung ist klar, ich möchte nächste Saison Trainer beim VfL Osnabrück sein", zitiert ihn die "NOZ". Der Knackpunkt des Deals wird jedoch der Vertrag des gebürtigen Herforders sein: Erst im April verlängerte Walpurgis seinen auslaufenden Kontrakt bis 2014. Dementsprechend genervt reagierte Lotte-Manager Manfred Wilke in der Zeitung auf die Abwerbungsversuche des Nachbarn: "Ich sehe keinen weiteren Gesprächsbedarf, Maik Walpurgis hat einen Vertrag bei uns, und den wird er erfüllen. Und jetzt ist Ruhe." Es bleibt somit abzuwarten, ob sich beide Vereine einigen können. Am Ende wird es wohl auf eine Ablösesumme hinauslaufen, um Walpurgis aus seinem Vertrag herauszukaufen. Ob sich die Osnabrücker darauf einlassen werden, scheint aufgrund der angespannten finanziellen Lage jedoch eher fraglich.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button