Beendet eine erhöhte Ablöse den Streit um Maik Walpurgis?

Während vor dem Arbeitsgericht der Streit zwischen den Sportfreunden Lotte und Ex-Trainer Maik Walpurgis vertagt wurde und somit noch keine abehbare Lösung erkennbar ist, bahnt sich u.U. eine anderweitige Lösung in diesem Fall an. Nach Informationen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" soll der VfL Osnabrück den Streit mit der Zahlung einer höheren Ablösesumme als den bisher im Raum stehenden 50.000 € beenden wollen. Diese Summe hatte der VfL den Sportfreunden bereits im Vorfeld für ihren Trainer geboten.

Sportfreunde fordern höhere Ablöse

Da sich nun auf längere Sicht keine Einigung im Streit vor Gericht abzeichnete und die heutige Verhandlung nach wenigen Minuten wieder unterbrochen werden musste, scheinen die Niedersachsen nun dazu bereit, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Vielleicht auch deshalb erst jetzt, weil heute bekannt wurde dass der klamme Verein den Vertrag mit seinem Sponsor "Coffee-Perfect" verlängert hat. Noch dazu hat sich der VfL mit Adidas einen neuen Ausrüster sichern können. Möglicherweise waren diese beiden Abschlüsse das Tüpfelchen was den Verantwortlichen der Osnabrücker noch zu einer Bereitschaft für eine höhere Summe gefehlt hatte.

FOTO: Flohre Fotografie

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button