Lok bittet Fans von Fahrt nach Bielefeld abzusehen

Um die Mannschaft als zwölfter Mann "bestmöglich zu unterstützen", ruft die Fanszene von Lok Leipzig dazu auf, am heutigen Dienstag zum Rückspiel der Aufstiegsrelegation gegen den SC Verl nach Bielefeld zu fahren. Der Klub appelliert an die Fans, dies nicht zu tun.

Stadionaußengelände nicht zugänglich

Auch wenn es sich um das wichtigste Spiel seit der Neugründung 2003 handelt: "Wir empfehlen und bitten alle Fußballfreunde von einer Reise nach Bielefeld zum Relegationsspiel zur 3. Liga abzusehen", schreibt Lok Leipzig auf seiner Homepage. "Das Stadionaußengelände ist gesichert und nicht zugänglich."

Die Polizei in Bielefeld bereitet sich dennoch auf anreisende Fans vor. "Wir werden dieses Spiel begleiten", sagt Polizeisprecherin Sarah Siedschlag in der "Neuen Westfälischen". Fans aus Verl werden derweil nicht erwartet: "Das würde dem Verein schaden, weil wir ja extrem unter Quarantäne stehen", so SCV-Fanbeauftragter Ralf Konrad. Szenen wie am Sonntag, als Anhänger von Arminia Bielefeld den Aufstieg ihrer Mannschaft feierten, sollen verhindert werden.

Autokino in Leipzig

Lok Leipzig ruft seine Anhänger derweil dazu, dass Spiel gemeinsam im Autokino auf der Alten Messe zu verfolgen. Der Einlass beginnt 14:30 Uhr. Ab 15:15 Uhr ist der MDR auf Sendung. "Jedes Auto kann mit bis zu vier Personen besetzt werden. Pro Auto zahlt ihr 19,66 Euro Teilnahmegebühr. Davon gehen 50 Prozent an unsere Loksche! Für Getränke und Verpflegung ist gesorgt."

   
Back to top button