Ligapremiere zwischen Hansa Rostock und Holstein Kiel

Auch wenn die Sommerpause durch das A-Jugend-Finale und das Testspiel gegen den FC Bayern München für die Rostocker Fans aufregender war, als in den letzten Jahren, so beginnt doch nun, kurz vor dem Ligaauftakt gegen Holstein Kiel das große Kribbeln. „Schuld daran“ ist nach einem engagierten und motivierten Auftritt vor knapp einer Woche gegen den Triple-Sieger vor allem die neu formierte Mannschaft von Andreas Bergmann, die Hoffnung auf bessere Zeiten als in der vergangenen Saison macht. Das Team um den montenegrinischen Nationalspieler Milorad Pekovic, den Ex-Juniorennationalspieler Shervin Radjabali-Fardi und den energischen Knipser Halil Savran macht zusammen mit der fußballerischen Philosophie von Andreas Bergmann große Lust auf die Spielzeit 13/14. Zudem kommt mit Holstein Kiel ein Gegner in die DKB-Arena, der aufgrund der geographischen Nähe durchaus attraktiv ist und einige so bereits vom „Ostsee-Derby“ sprechen.

Rückkehr für Schied und Sykora

Mit den Kielern gibt es zudem ein Wiedersehen alter Freunde. Dass die Trainer der beiden Teams, Andreas Bergmann und Karsten Neitzel seit ihrer gemeinsamen Zeit beim VfL Bochum ein sehr enges Verhältnis haben ist bekannt, aber auch für die Ex-Rostocker Fiete Sykora und Marcel Schied, der 2011 mit dem F.C.H. noch aus der 3. Liga aufstieg, wird es eine Rückkehr zur alten Wirkungsstätte, auch wenn die Mannschaft der Rostocker mittlerweile für die beiden kaum noch bekannte Gesichter beherbergt. Trotz der persönlichen Wiedersehensfreuden ist es eine Premiere, denn noch nie trafen Holstein Kiel und Hansa Rostock in einem Ligaspiel aufeinander. Während die Kogge ein Jahrzehnt in der Bundesliga schipperte, konzentrierte sich die Zugehörigkeit der „Störche“ zwischen der 3. und der 4. Liga. Lediglich im DFB-Pokal trafen die beiden Mannschaften 2008 aufeinander, damals siegte der Favorit Hansa mit 2:0.

Euphorie soll in die Saison getragen werden

Auch am morgigen Samstag ist den Hanseaten eine leichte Favoritenrolle nicht abzusprechen, auch wenn sie nicht so deutlich erscheint, wie seinerzeit vor dem Pokalduell. Während die Kieler auf den Klassenerhalt und eine Etablierung in der 3. Liga hoffen, schielt man in Rostock, trotz offizieller Zielsetzung im oberen Mittelfeld der Liga, immer verstohlen auf die ersten drei Plätze und auch, wenn andere Teams die größeren Favoriten auf diese Platzierungen sind, so kann man den F.C. Hansa mit diesem Kader durchaus zum erweiterten Kreis der Mannschaften zählen, die sich über kurz oder lang in die 2. Liga verabschieden wollen und sollten. Dabei hofft man erneut auf die engagierten Fans, welche im A-Jugend-Finale und im Testspiel gegen die Bayern lang vermisste Fußballeuphorie in Rostock entfachten, die nun endlich einmal mit in die Saison getragen werden soll. So verkündete der Verein nun, dass Kinder bis 14 Jahren die gesamte Saison freien Eintritt ins Stadion erhalten werden (Kinder über 5 Jahren erhalten an den Stadionkassen Freikarten). Auch am Samstag rechnet man mit mehr als 10.000 Zuschauern im Stadion.

Jörg Hahnel möglicherweise Nummer 1

Nicht zur Verfügung stehen werden am Samstag die Rostocker Neuzugänge Mustafa Kucukovic (noch keine Spielberechtigung) und Nikos Ioannidis (noch etwa 1-2 Wochen verletzt), Fragezeichen stehen noch hinter den zuletzt angeschlagenen Milorad Pekovic und Tommy Grupe, im Tor scheint es eine Tendenz zu Routinier Jörg Hahnel als Nummer 1 zu geben. Bei den Kielern fallen Andy Hebler, Takuya Okada, Steve Müller und Patrick Breikreuz aus. Der NDR überträgt das Spiel ab 13.55 live im TV.

So könnten sie spielen:

Rostock: Hahnel – Mendy, Ruprecht, Pelzer, Radjabali-Fardi – Pekovic, Haas – Jakobs, Starke – Plat, Savran

Kiel: Riedmüller – Herrmann, Hartmann, Gebers, Wetter – Siedschlag, Linder, Krause, Danneberg – Kazior, Schied

 

FOTO:  Sebastian Ahrens / rostock-fotos.de

   
Back to top button