Leipzig verpflichtet Sumusalo – Papadimitriou nach Liefering

Unmittelbar nach dem Heimspiel von RB Leipzig gegen den Halleschen FC (2:1) gab der Aufsteiger die Verpflichtung von Mikko Sumusalo bekannt. Der 23-jährige Finne stößt in der Winterpause vom finnischen Meister HJK Helsinki ablösefrei nach Leipzig, wo er einen Vertrag bis 2016 und die Rückennummer 21 erhält. Ermöglicht wird dies durch die Tatsache, dass die Saison in Finnland bereits am 31. Dezember endet. In dieser Spielzeit kam der Linksverteidiger auf 27 Spiele, in denen er ein Tor erzielte und vier weitere vorlegte. Darüber hinaus bestritt er zwei Spiele in der Champions-League-Qualifikation und eine Partie für die finnische Nationalmannschaft. "Wir haben Mikko Leipzig gezeigt und uns lange mit ihm unterhalten. Er ist ein richtig guter Typ und hat sofort den Eindruck vermittelt, dass er sehr gern für uns spielen würde. Ich habe ihn mir in Videoaufzeichnungen intensiv angeschaut und alles gesehen, was ich brauche. Mikko wird bereits am 3. Januar zum Trainingsauftakt dabei sein und anschließend mit ins Trainingslager reisen", freut sich Trainer Alexander Zorniger.

Papadimitriou wechselt nach Liefering

Des Weiteren gaben die Sachsen den ersten Abgang bekannt. Christos Papadimitriou, der erst vor der Saison für 200.000 Euro vom griechischen Erstligisten AEK Athen nach Leipzig kam, wechselt zum österreichischen Zweitligisten FC Liefering, der als Ausbildungsverein für RB Salzburg und RB Leipzig fungiert. Der 19-jährige Mittelfeldspieler brachte es in dieser Saison nur auf einen Kurzeinsatz in der 3. Liga.

 

FOTO: GEPA 

 

   
Back to top button