Leipzig bastelt weiter: Vertrag mit Bastian Schulz aufgelöst

Von

Die Winterpause dauert gerade einmal einen einzigen Tag und schon hat der aktuell Tabellenzweite aus Leipzig weiteres in Sachen Personalplanung zu verkünden. Nach der gestrigen Neuverpflichtungen des Finnen Sumusalo und dem Abgang des Griechen Papadimitrou wurde heute, nach Juri Judt, ein weiterer Abgang verkündet. Der Vertrag mit Mittelfeldspieler Bastian Schulz wurde, ein halbes Jahr vor dessen Ende, aufgelöst. Nach Angaben von RB Leipzig gab es sehr faire Gespräche in denen man zu diesem Schluss gekommen sei. Schulz absolvierte insgesamt 70 Spiele für die Leipziger und erzielte dabei 13 Treffer. In der Aufstiegssaison noch Stammspieler, avancierte er in der aktuellen Saison mehr und mehr zum Reservisten und wurde ab dem 9. Spieltag nur noch sporadisch eingesetzt. Trainer Alexander Zorniger kommentiert den Abgang mit folgenden Worten: "Wir verlieren mit Bastian einen Spieler mit einem Top-Charakter, der immer eine Mentalitätsgröße der Mannschaft war – gehen aber im Guten auseinander und wünschen ihm sportlich, privat und auch beruflich beim Abschluss seines Studiums nur das Beste.“ Schulz kam über Hannover und Kaiserslautern zu den Sachsen. Im Jahr 2009 kam er sogar zu einigen Einsätzen in der Bundesliga.

FOTO: GEPA Pictures

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.