Leihe mit Kaufoption: FCK verstärkt sich mit Alexander Nandzik

Der 1. FC Kaiserslautern ist auf der Suche nach einem Linksverteidiger fündig geworden: Von Zweitligist SSV Jahn Regensburg zieht es Alexander Nandzik auf halbjähriger Leihbasis nach Kaiserslautern. Anschließend können die Roten Teufel von einer Kaufoption Gebrauch machen.

Reichlich Drittliga-Erfahrung

Nandzik ist bereits ins Trainingslager des FCK nach Belek gereist und wird am Donnerstag das Training aufnehmen. "Alexander Nandzik erweitert unsere Optionen auf der linken Seite", begrüßt Sportdirektor Boris Notzon den 27-Jährigen und erklärt: "Wir wollten einen weiteren Linksfuß verpflichten und sind überzeugt, dass Alex Nandzik sportlich und menschlich in unsere Mannschaft passt." Gerade angesichts der vielen Spiele, die bis Saisonende noch anstehen, "ist es uns wichtig, einen qualitativ gut aufgestellten Kader zur Verfügung zu haben", so Notzon.

In Regensburg war Nandzik in der bisherigen Saison nur Reservist und stand lediglich dreimal für insgesamt 65 Minuten auf dem Platz. In der vergangenen Spielzeit kam er 14 Mal zum Einsatz, zuvor war er in zwei Spielzeiten als Stammspieler gesetzt. Neben 48 Zweitliga-Partien verfügt der 27-Jährige über reichlich Drittliga-Erfahrung: Für Wiesbaden, Chemnitz und den SSV Jahn kam er insgesamt 93 Mal zum Einsatz. Dabei erzielte er drei Treffer und bereitete neun weitere vor. 

Vorfreude bei Nandzik

"Ich freue mich sehr, für einen Traditionsverein wie den FCK spielen zu dürfen", blickt Nandzik seiner neuen Aufgabe mit Vorfreude entgegen. "Ich muss und werde mich natürlich im Training anbieten, um meine Einsatzzeiten zu bekommen. Ich werde hier alles dafür geben, dass wir mit dem FCK so weiter machen und an die erfolgreiche Phase vor der Winterpause anknüpfen." Nandzik ist nach Hikmet Ciftci (kam aus Aue) Lauterns zweiter Winter-Neuzugang.

   
Back to top button