Landespokal: Ungefährdeter Sieg für 1860 München

Von

© imago images / Eibner

Mit einer souveränen Vorstellung hat sich der TSV 1860 München das Ticket fürs Achtelfinale des Bayernpokals gesichert. Gegen den TV Aiglsbach wurde ein 11:1-Auswärtssieg eingefahren.

Von Beginn an torgefährlich

Zu Gast beim Sechstligisten ließen sich die Löwen nicht lange bitten und gingen in der siebten Minute durch Markus Ziereis in Führung. Zehn Minuten später war es Stefan Lex, der zum 0:2 traf. Aber auch Aiglsbach spielte munter mit und erarbeitete sich die eine oder andere Torchance. Doch auch das dritte Tor fiel für die Mannschaft von Daniel Bierofka: Ziereis erhöhte in der 34. Minute. Bis zur Halbzeitpause blieb es bei diesem Spielstand.

Lockeres Scheibenschießen in Hälfte zwei

Nach Wiederanpfiff stellte Fabian Greilinger mit einem Doppelpack (49. und 56.) schnell auf 0:5. Wiederum nur kurze Zeit später trug sich auch der Gastgeber in Person von Fabian Ziegler in die Torschützenliste ein. Aaron Berzel sorgte direkt im Anschluss per Kopf für das nächste Tor der Sechziger – 1:6 (68.). Ungeachtet des deutlichen Spielstandes spielte der TV weiter munter nach vorne. Die Tore schoss allerdings der Favorit: Simon Seferings (73.), Ziereis mit seinem dritten Treffer (75.), und der kurz zuvor eingewechselte Timo Gebhart (86. und 89.) schraubten das Ergebnis auf 1:10 hinauf. Den Schlusspunkt setzte Lex in der Nachspielzeit.

   

liga3-online.de