Landespokal: Osnabrück und Unterhaching eine Runde weiter

Der VfL Osnabrück und die SpVgg Unterhaching hatten am Mittwochabend Grund zum Jubeln: Während die Lila-Weißen im Landespokal gegen den BSV Schwarz-Weiß Rehden gewannen (3:1), bezwangen die Oberbayern den Kreisligisten SV Bruckmühl 5:0. 

Danneberg sorgt für die Entscheidung

Im NFV-Pokal gastierte der VfL Osnabrück beim Regionalligisten BSV Schwarz-Weiß Rehden. Eine ausgeglichene Anfangsphase wurde zunächst von vielen Ungenauigkeiten geprägt. Plötzlich aber setzte Arslan seinen Teamkollegen Heider gut in Szene, der zur Führung der Lila-Weißen einschob (17.). Während der Treffer dem VfL Sicherheit und Selbstvertrauen gab, setzte der Gastgeber auf lange Bälle, die aber wenig erfolgsversprechend waren. Auch Rehden agierte unsicher und verlor viele Bälle in der eigenen Hälfte. Kurz vor Ende der ersten Hälfte eroberte Osnabrück auf der rechten Seite das Spielgerät, kombinierte sich schnell und gekonnt durch die gegnerische Abwehrreihe und erzielte in Person von Renneke das 2:0 (45.).

Im zweiten Durchgang wurde die Partie offener. Rheden spielte jetzt munter mit, sodass Chancen auf beiden Seiten entstanden. Die Gastgeber sollten für den Aufwand belohnt werden: Nach einer Unsicherheit in der VfL-Defensive traf Artmann per Direktabnahme und erzielte den Anschlusstreffer (65.). Der VfL war anschließend um Kontrolle bemüht, kam aber nur noch selten zu Torgelegenheiten. Auf der anderen Seite hatte tat sich Rehden aber ebenfalls schwer. Nach einer Flanke sorgte Danneberg schließlich per Kopf für die Entscheidung und erzielte das 3:1 für Osnabrück (87.).

Doppelpacker Lux bringt Unterhaching auf die Siegerstraße

Beim Kreisligisten SV Bruckmühl stand Unterhaching vor einer Pflichtaufgabe. Und: Der Aufsteiger aus Oberbayern ließ von Beginn an nichts anbrennen, bereits in der ersten Spielminute erzielte Lux die Führung für die SpVgg. Nur sechs Zeigerumdrehungen später erhöhte Kiomourtzoglou auf 2:0. Nach der torreichen Anfangsphase verflachte die Partie, sodass es mit diesem Ergebnis in die Pause ging. Im zweiten Durchgang tragen sich erneut Lux (51.), Steinherr (61.) und Bauer (73.) in die Torschützenliste ein. Damit zog Unterhaching mit einem souveränen 5:0-Erfolg in die nächste Runde des Toto-Pokals ein.

 
Back to top button