Landespokal: Lotte rettet sich über Elfmeterschießen ins Finale

Mit einem 5:3-Sieg im Elfmeterschießen gegen Viertligist Rödinghausen haben die Sportfreunde Lotte am Mittwochabend das Finale des Westfalenpokals erreicht. Dort kommt es am 25. Mai zum Duell mit Liga-Konkurrent SC Paderborn.

Keine Tore nach 120 Minuten

Die Hausherren begannen im eigenen Stadion vor 706 Zuschauern forsch und konnten sich dabei einige Torchancen herausspielen – ein Treffer blieb der Atalan-Elf jedoch verwehrt. In Minute 36 hatte Lotte dann Glück, dass Rödinghausen das 1:0 verpasste – Nauber konnte gerade noch auf der Linie klären. Auch in der zweiten Hälfte machte der Viertligist kein schlechtes Spiel und stellte die Sportfreunde immer wieder vor Probleme. Auf Seiten der Hausherren ließen Wendel (50.) und Heyer (65.) beste Chancen liegen. Lotte kam dem Tor in Schlussphase immer näher, konnte die Möglichkeiten aber nicht in Treffer ummünzen, sodass es in die Verlängerung ging. Dort tat sich auf beiden Seiten zunächst nicht viel, in Minute 102 musste Dej allerdings auf der Linie klären. Gleiches Bild nach 113 Minuten auf der anderen Seite, wenig später ging es ohne Treffer ins Elfmeterschießen.

Die Torfolge:

  • Freiberger trifft – 1:0
  • Rödinghausen verschießt, Buchholz hält – 1:0
  • Nauber trifft – 2:0
  • Rödinghausen trifft – 2:1
  • Steinhart trifft – 3:1
  • Rödinghausen trifft – 3:2
  • Hettich trifft zum 4:2
  • Rödinghausen trift – 4:3
  • Langlitz trifft zum 5:3-Sieg

   
Back to top button