Landespokal: Fortuna Köln gewinnt bei Alemannia Aachen

Der Drittligist hat es geschafft: Fortuna Köln hat sich in der ersten Runde des Mittelrhein-Pokals bei der Alemannia aus Aachen durchgesetzt. 2:0 hieß es nach 90 Minuten am Aachener Tivoli.

In der ersten Hälfte war der Regionalligist das bessere, weil aktivere Team. Vor allem nach Standards wurde es für Köln gefährlich. In der 32. Minute hatte die Fortuna Glück, als ein Schuss von Ernst an den Pfosten ging. Zur Pause stand es nach Ecken 7:0 für Aachen – aber nach Toren 1:0 für Köln: Der eingewechselte Yilmaz hämmerte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Kugel aus 17 Metern in den Winkel. Unmittelbar nach der Pause hatte Köln Glück – Maier schoss einen Freistoß über die Mauer, doch Fortuna-Keeper Boss lenkte den Ball noch an die Latte. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch – bei dem Köln das bessere Ende für sich hatte. Pazurek machte in der 86. Minute das 2:0 – und die Partie war entschieden. Fortuna Köln ist mit etwas Glück eine Runde weiter.

 
Back to top button