Kriegt der FCC noch einmal die Kurve?

Wirtschaftlich haben die Thüringer den Klassenerhalt ja schon vor Saisonbeginn geschafft, doch wie es sportlich laufen wird, ist alles andere als sicher. Durch die finanziellen Probleme trennte sich der Verein von einigen Stammkräften. Die entstehenden Lücken sollen jetzt durch Neueinkäufe bzw. nachrückende Spieler aus der II. Mannschaft und den A-Junioren geschlossen werden. Zwei Leistungsträger der letzten Saison stehen allerdings noch unter Vertrag: Carsten Nulle und Orlando Smeekes. Beide haben ein Arbeitspapier, das sie bis 2011 an den FCC bindet, wenngleich sich beide auch schon anderweitig umgesehen haben. Nämlich in Form eines Probetrainings beim englischen Zweitligisten Coventry City. Auch wenn der Transfermarkt noch gut 5 Wochen geöffnet ist, wird Nulle seinen Vertrag nach eigener Aussage in Jena wohl erfüllen. Smeekes jedoch liebäugelte mit einem Wechsel auf die Insel, dieser scheiterte ab aber an der Ablösesumme.

Nulle spielte eine überragende Saison im Tor der Thüringer, war ein sicherer Rückhalt und bärenstarker Kapitän, der auf dem Platz den unbedingten Siegeswillen ausstrahlte und seine Mannschaft mitriss. Nicht nur wegen seines Kopfballtores bekam er vom Kicker Bestnoten und wurde am Saisonende notenbester Spieler der 3. Liga. Ähnlich gute Noten hätte sicher auch Orlando Smeekes bekommen, hätte er sich und sein Temperament öfter im Griff gehabt. Doch trotz einiger Aussetzer im Betragen war er mit seiner Schnelligkeit ein wertvoller Spieler, der mit 17 Toren immerhin auf Platz 3 der Torjägerliste landete. Neben Sebastian Hähnge, der das Potenzial dazu hat, sich in der vergangenen Saison allerdings nicht immer in Bestform zeigte, sollen es die Neuzugänge richten. Christian Reimann, Strafraumwühler von RB Leipzig, und Tobias Kurbjuweit vom BFC Dynamo, dürfen sich dieser Aufgabe nun annehmen und aufgrund Ihrer bisherigen Karriere dürfte das eine gewaltige Herausforderung für die beiden werden. Der Jenaer Jungstürmer Martin Ullmann hingegen wird wegen einer langwierigen Verletzung erst einmal keine Tore für die Jenaer schießen. Er fällt noch einige Monate aus. Sollte Smeekes den Verein aber nun doch tatsächlich verlassen, stehen die Jenaer vor der Frage, wie sich die neuen Spieler in die Mannschaft einfügen und ob ihre Qualität für die dritthöchste Spielklasse Deutschlands ausreicht.

   
Back to top button