Koschinat sauer: "Hätten deutlich höher verlieren müssen"

In der Liga grüßt Fortuna Köln derzeit von den sonnigen Plätzen ganz oben und steckt mitten im Aufstiegskampf. Erfolgstrainer Uwe Koschinat hätte daher eigentlich allen Grund mit der sportlichen Situation seiner Mannschaft zufrieden zu sein. Doch nach der jüngsten 0:4-Testspielniederlage gegen eine B- und Jugendmannschaft von Bayer Leverkusen zeigte sich der Übungsleiter nachdenklich. 

Mangelnde Gegenwehr der eigenen Mannschaft

Aus dem Testspiel der Südstädter wollte auch der Bundesligist etwas mitnehmen und seine Ersatzspieler testen. Das gelang jedoch nicht, was den Trainer der Fortuna umso mehr ärgerte: "Wenn sich sogar Heiko Herrlich ein bisschen mehr Gegenwehr gewünscht hätte, dann sagt das ja schon viel aus", wird Koschinat im "Kicker" zitiert. Seine erste Elf aus dem Großaspach-Spiel zeigte sich mut- und lustlos. Auch die eingewechselte zweite Garde wusste nicht zu überzeugen: "Gerade von den Jungs aus der zweiten Reihe hätte ich mehr Intensität und Dreckigkeit erwartet. Wir hätten deutlich höher verlieren müssen", so das Urteil des 46-Jährigen.

Freitag gegen Erfurt

Am kommenden Freitag gastiert Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt im Südstadion. Den arg gebeutelten Thüringern wollen wie Rheinländer keine Chance zur Trendwende geben: "Nach nur einem Punkt aus zwei Heimspielen haben wir etwas gutzumachen", so Koschinat weiter. Mit einer Leistung wie im Testspiel wird das allerdings schwierig werden.

 

 
Back to top button