Konkurrenz hat vorgelegt: Zieht der BTSV in Dortmund nach?

Während der 1. FC Kaiserslautern gegen Freiburg II nicht über ein 0:0 hinauskam, konnten der 1. FC Saarbrücken (2:1 gegen Halle) und Waldhof Mannheim (3:0 gegen 1860) ihre Spiele jeweils gewinnen und damit vorlegen. Eintracht Braunschweig kann beim Spiel in Dortmund (19 Uhr) nun nachziehen – und bis Samstag an gleich drei Konkurrenten vorbeiziehen.

Es winkt Platz 2

Die Ausgangslage für die Niedersachsen ist klar: Zwar ist der Zweitliga-Absteiger am Wochenende auf den fünften Platz abgerutscht, ist gegenüber sämtlichen besser platzierten Teams aber noch zwei Spiele im Rückstand. Schon mit einem Sieg bei der U23 von Borussia Dortmund am heutigen Montagabend würde die Eintracht zurück auf Platz vier springen, ein weiterer Erfolg gegen Osnabrück im Nachholspiel am kommenden Samstag könnte sogar den zweiten Tabellenrang bedeuten – wenn der BTSV mindestens vier Tore auf den FCK gutmacht.

Die Spieler sind auf jeden Fall – nicht zuletzt durch die 0:2-Pleite gegen Saarbrücken am letzten Spieltag – heiß, wie Trainer Michael Schiele auf der Pressekonferenz am Sonntag durchblicken ließ: "Die Mannschaft hat sehr gut mitgezogen und vollen Einsatz gezeigt. Man merkt auch, dass die Jungs sehr viel individuell und für sich selbst gearbeitet haben." Angesichts der langen Woche, die dem BTSV nun zur Verfügung stand, hatte Schiele die Intensität im Training zuletzt erhöht: "Es ist vielleicht die letzte Woche gewesen in dieser Saison, wo wir nochmal einen Akzent im körperlichen Bereich setzen konnten."

Ihorst und Strompf wieder eine Option

Aus personeller Sicht hat der Eintracht-Coach für die Partie bei Dortmunds Zweitvertretung wieder zusätzliche Optionen: Neben Philipp Strompf, der nach seiner Corona-Infektion wieder einsatzfähig ist, konnte auch Luc Ihorst erstmals das volle Programm mitmachen, nachdem er seit Anfang Februar aufgrund von Leistenproblemen passen musste. Eng wird es dagegen für Lasse Schlüter werden, der eine Weisheitszahn-OP hatte. "Aber ausschließen möchte ich bei ihm noch nichts", so Schiele. Sicher ausfallen werden ansonsten nur die beiden Langzeitverletzten Iba May und Jannis Kleeberg. Um weiter ganz oben dran zu bleiben, sind drei Punkte heute Abend Pflicht –  zumal die Dortmunder die letzten vier Spiele allesamt verloren haben.

 
Back to top button