Bierofka-Nachfolger: Köllner neuer Trainer beim TSV 1860

Unmittelbar nach dem 1:0-Sieg beim Halleschen FC hat der TSV 1860 München seinen neuen Cheftrainer präsentiert: Michael Köllner wird das Amt künftig übernehmen. Der 49-Jährige tritt damit die Nachfolge von Daniel Bierofka an, der am Dienstag zurückgetreten war.

Mit Nürnberg aufgestiegen

1860 ohne Bierofka: Eine Konstellation, die eigentlich nicht denkbar war – seit Dienstag ist sie jedoch Realität. In die großen Fußstapfen des Ur-Löwen soll nun Michael Köllner treten. Der 49-Jährige stand zuletzt zwischen März 2017 und Februar 2019 beim 1. FC Nürnberg an der Seitenlinie und stieg mit den Franken in die Bundesliga auf. Zuvor war er U21-Trainer und leitete parallel das Nachwuchs-Leistungszentrum des Clubs. Von 2002 bis 2014 arbeitete Köllner zwölf Jahre für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Koordinator im Bereich Talentförderung.

"Nach dem überraschenden Rücktritt von Daniel Bierofka war es unser Ziel, schnell einen neuen Coach zu finden, um die Länderspielpause möglichst optimal nutzen zu können", erklärt 1860-Geschäftsführer Günther Gorenzel in einer Mitteilung, die der Verein unmittelbar nach dem Auswärtssieg in Halle verschickte. "Wir sind mehr als glücklich, dass wir den Nürnberger Aufstiegstrainer Michael Köllner für Sechzig gewinnen konnten. Er hat große Erfahrung sowohl als Profi- als auch als Nachwuchscoach", freut sich Gorenzel darüber, dass man den Ex-Bundesligatrainer von einem Engagement in München überzeugen konnte.

"Absolute Wunschlösung"

Köllner sei ein "echter Spieler-Entwickler", der aber auch Trainer ausgebildet habe, so Gorenzel weiter. "Auch dank seiner Arbeit konnte der 1. FC Nürnberg eine wirtschaftlich schwierige Phase überstehen und gleichzeitig sportliche Erfolge feiern. Das ist genau das, was wir für den TSV 1860 wollen und brauchen.“

Michael Scharold, kaufmännischer Geschäftsführer der Löwen, bezeichnet Köllner derweil als "absolute Wunschlösung" und erklärt: "Wir wissen um die herausfordernde Situation, in der sich der Verein befindet. Michael Köllner hat uns in seinem Auftreten und mit seinem Konzept sofort überzeugt. Wir sind der Meinung, dass er der richtige Mann für die anstehenden Aufgaben ist und mit seiner Art ausgezeichnet zu den Löwen passt." Unterstützung erhält der 49-Jährige von Günter Brandl, der künftig als Co-Trainer fungieren wird. Zuletzt trainierte der 57-Jährige den FC Amberg in der Bezirksliga. Am Montag wird Köllner offiziell vorgestellt, ehe er am Dienstag erstmals das Training leiteten wird. Sein Debüt feiert der 49-Jährige nach der Länderspielpause im Heimspiel gegen die U23 des FC Bayern München.

   
Back to top button