Knie-OP! Dynamo-Coach Anfang wochenlang auf Krücken

Als hätte Dynamo Dresden nicht schon genug Verletzte, kommt nun auch noch Cheftrainer Markus Anfang hinzu: Wie die Sachsen am Dienstag bekanntgaben, erlitt der 48-Jährige eine Verletzung am Knie und musste operiert werden. In den kommenden Wochen wird der Fußballlehrer seiner Arbeit daher nur auf Krücken nachgehen können.

OP war "kurzfristig unumgänglich"

Zugezogen hatte sich Anfang die Knieverletzung nach Angaben des Vereins bereits vor der Pause, wie eine MRT-Untersuchung in seiner Heimatstadt Köln ergab. "Eine Operation war mit dem MRT-Befund leider jetzt kurzfristig unumgänglich, und ich wollte nach Rücksprache mit unserem Mannschaftsarzt noch die Pause für den Eingriff nutzen", so Anfang.

Auswirkungen auf seine Trainer-Tätigkeit habe dies aber nur insofern, "als dass ich in den nächsten sechs bis acht Wochen auf Krücken angewiesen bin. Aber damit sind auch schon andere Trainer erfolgreich zurechtgekommen", zeigt sich der 48-Jährige kämpferisch. Die Einschränkung werde ihn jedenfalls nicht daran hindern, "mit meiner Mannschaft weiterzuarbeiten und mit vollem Fokus unsere Ziele für das nächste Jahr anzugehen". Nach einer bisher enttäuschenden Saison belegt Dynamo mit 23 Punkten aus 17 Spielen lediglich Platz acht und hat bereits zehn Punkte Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz. Auch das große Verletzungspech ist ein Grund dafür, zwischenzeitlich fielen elf Spieler gleichzeitig aus.

Krankenhaus bereits verlassen

Der Cheftrainer reiht sich in die Gruppe der Verletzten nun mit ein, konnte das Krankenhaus in Köln am Dienstagnachmittag aber bereits wieder verlassen und wird schon am Mittwochabend bei Dynamos Mitgliederstammtisch dabei sein. Am Donnerstag stehen für die Spieler dann die sportmedizinischen Leistungstests an, ehe am Freitag erstmals wieder trainiert wird – mit Anfang auf Krücken.

   
Back to top button