"Klasse bereits nachgewiesen": VfB Oldenburg holt Badjie

Oldenburgs vierter Neuzugang heißt Kebba Badjie. Der 22-jährige Flügelstürmer kommt vom SV Werder Bremen.

Wiedersehen mit Fossi

"Wir freuen uns sehr, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat", sagt Sportdirektor Sebastian Schachten und bezeichnet Badjie als "überaus talentierten Spieler", der offensiv flexibel eingesetzt werden könne und seine Klasse bereits nachgewiesen habe. "Wir sind deshalb überzeugt, dass er uns sofort weiterhelfen kann." Seine größte Stärke habe Badjie auf der Außenbahn, könne aber auch als zentrale Spitze oder als hängender Angreifer auflaufen, so Schachten.

Trainer Dario Fossi kennt den 22-Jährigen bereits aus seiner Zeit beim VfL Oldenburg. In der Saison 2018/19 verbuchte Badjie in 21 Viertliga-Spielen zwölf Scorerpunkte und wechselte anschließend nach Bremen. Bei den Profis kam er zwar nie zum Einsatz, trainierte aber regelmäßig mit dem Bundesliga-Kader. Spielpraxis sammelte er bei der U23, wo er 32 Mal auflief – bei 16 Toren und fünf Vorlagen.

Zeit in Halle lief durchwachsen

In der letzten Saison ließ er sich an den Halleschen FC ausliehen. Bei den Saalestädtern konnte sich der 22-Jährige allerdings nicht durchsetzen und kam lediglich 15 Mal zum Einsatz. Im Endspurt war Badjie zudem suspendiert worden, da er sich wiederholt verspätet haben soll. In Oldenburg will er nun einen neuen Anlauf in der 3. Liga nehmen: "Ich habe mit Dario Fossi schon arbeiten dürfen, und es hat mir großen Spaß gemacht. Der Trainer weiß was ich kann und ich weiß, dass ich mich mit seiner Hilfe noch weiter entwickeln kann", sagt Oldenburgs vierter Neuzugang nach Kamer Krasniqi, Dominique Ndure und Justin Plautz.

   
Back to top button