Kickers wollen gegen Wehen Sieglos-Serie beenden

Die Stuttgarter Kickers wollen am Samstag um 14 Uhr gegen Wehen Wiesbaden nach sechs sieglosen Spielen in Folge endlich wieder einen Sieg einfahren. Die Voraussetzungen dafür könnten jedoch deutlich besser sein, denn SVK-Trainer Horst Steffen muss auf zahlreiche Verletzte oder gesperrte Spieler verzichten. Nachdem Kapitän Enzo Marchese verletzungsbedingt erst nächstes Jahr wieder spielen kann, dürfen auch die gesperrten Spieler Sandrino Braun, Fabian Baumgärtel und Daniel Kaiser gegen die Hessen ebenfalls nur zuschauen. Ob Shkemb Miftari (Wadenprobleme) und Elia Soriano (Knie) einsatzbereit sind, ist ebenfalls fraglich. Deshalb sind nun die Ersatzspieler gefordert. So könnte Nick Fennell wieder in die Startelf rutschen und Amar Cekic, der eigentlich in der zweiten Mannschaft spielt, könnte sein Drittliga-Debüt feiern. In jedem Fall ist Steffen zuversichtlich am Samstag eine gute Mannschaft auf den Platz zu bekommen, in der die Grundtugenden stimmen. :Die Mannschaft muss eine hohe Laufbereitschaft und mannschaftliche Geschlossenheit an den Tag legen“, fordert er auf der SVK-Homepage.

Seit fünf Partien ungeschlagen

Immerhin kann er aus den letzten Spielen auch Positives ziehen, denn sein Team hat seit fünf Spielen nicht mehr verloren und ist in der kompletten Hinrunde zuhause ungeschlagen geblieben. Dies soll natürlich auch zum Rückrundenauftakt gegen den Tabellensiebten so bleiben, zumal die Hessen nach zwei Niederlagen in Folge auch weit weg von ihrer Topform sind. Dies spielt für Kickers-Verteidiger Fabian Gerster  jedoch keine Rolle. "Wiesbaden hat eine körperliche starke Mannschaft mit vielen erfahrenen Spielern“, warnt er. Außerdem haben die Blauen noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Am ersten Spieltag führte man in Wiesbaden hochverdient zur Pause mit 1:0 und hatte nach dem Seitenwechsel eine Riesenchance die Führung auszubauen. Diese blieb jedoch ungenutzt, stattdessen drehte Wiesbaden das Spiel noch zum 2:1. Die Schwaben waren besser und mussten am Ende trotzdem mit leeren Händen nach Hause fahren.  Die Revanche für dieses Spiel können sich die Fans der Blauen am Samstag dann in Reutlingen anschauen. Dorthin fahren von Stuttgart aus wieder Shuttle-Busse zum Preis von 5 Euro hin und zurück, welche unter fadski.de buchbar sind. Nach drei Heim-Unentschieden in Folge hoffen die Kickers-Fans dann wieder drei Punkte aus Reutlingen mitnehmen zu können. Dann würde man nicht nur Wiesbaden in der Tabelle überholen, sondern wäre auch weiterhin das beste Heimteam der dritten Liga und hätte den Anschluss an die Spitzengruppe wieder hergestellt.

   
Back to top button