Kickers Offenbach lässt Kontinuität vermissen

Die Offenbacher Kickers haben trotz großem Kampf das Auswärtsspiel beim VfR Aalen mit 1:2 verloren. Robert Lechleiter (36.Minute) und Sascha Traut erzielten die Tore für die Gastgeber, die durch den Sieg wieder die Tabellenspitze übernahmen. Die Kickers kamen durch Thomas Rathgeber nur noch zum Anschlusstreffer (68.). Die 10.021 Zuschauer in der Scholz-Arena sahen von Beginn an ein offenes Spiel, mit Vorteilen für die Aalener.

Doppelwechsel nach der Pause

„In den ersten 60 Minuten war es einfach zu wenig“, sagte Torschütze Thomas Rathgeber gegenüber der "Frankfurt Allgemeine Sonntagszeitung". Das 1:0 fiel in der 36. Minute. Robert Lechleiter schloss einen Sololauf erfolgreich ab und traf ins Offenbacher Tor. Dies ärgerte OFC – Keeper Robert Wulnikowski: „Man muss in so einer Situation ein taktisches Foul begehen. Das haben wir versäumt“. Zur Halbzeit wechselte van Lent gleich doppelt. Für Shapourzadeh und Feldhahn kamen Thomas Rathgeber und Lars Bender ins Spiel. Doch das Tor erzielten die Gastgeber. Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn gab es Freistoß für Aalen.

Zum Ausgleich reichte es nicht mehr

Sascha Traut traf aus 20 Metern zum 2:0. Die Kickers aber gaben sich nicht auf. Zunächst scheiterte da Costa mit einem Eckball, der keinen Abnehmer fand und gerade deshalb gefährlich wurde (53.Minute). Nur eine Minute später hatten der OFC erneut Pech, als der Aalener Verteidiger Tim Kister den Ball nach einem Schuss von Hesse gerade noch auf der eigenen Torlinie klären konnte – zuvor hatte Torhüter Bernhardt einen Schuss von Rathgeber nicht festhalten können. Fünf Minuten später fiel dann der Anschlusstreffer. Eine Flanke von Bender schoss Rathgeber volley rechts unten ins Tor – wieder ein Tor von Rathgeber, der schon gegen Osnabrück mit einem Tor und einer Vorlage geglänzt hatte. Doch trotz aller Bemühungen fiel der Ausgleichstreffer nicht mehr.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button