KFC Uerdingen holt Trainer Stefan Krämer zurück

Große Überraschung beim KFC Uerdingen: Stefan Krämer gehört ab sofort wieder zum Trainerstab des Klubs – das gab der KFC am Dienstag offiziell bekannt. Schon beim Auswärtsspiel in Mannheim (Freitag, 19 Uhr) soll der 52-Jährige wieder auf der Bank sitzen.

Rückkehr nach 13 Monaten

Am 28. Januar des vergangenen Jahres war Krämer nach einer 0:3-Pleite im ersten Spiel des neuen Jahres gegen Würzburg überraschend freigestellt worden, nun ist er zurück: "Mit Stefan Krämer haben wir den größten Erfolg unserer jüngeren Vereinsgeschichte eingefahren", erklärt Präsident Mikhail Ponomarev. "Wir glauben daran, dass wir den Klub in dieser Konstellation sportlich weiter voranbringen werden."

In der Hinrunde stand Krämer beim 1. FC Magdeburg unter Vertrag, musste nach 22 Partien kurz vor Weihnachten aber gehen. Mit der Rückkehr zum KFC ist der 52-Jährige nun wieder im Geschäft: "Mit dem KFC verbinde ich viele tolle Erinnerungen. Ich freue mich, wieder da zu sein, viele alte Bekannte zu treffen und den Verein weiter nach vorne zu bringen", sagt der gebürtige Mainzer. Derzeit belegt der KFC Uerdingen den elften Tabellenplatz, der Rückstand zum Relegationsrang beträgt fünf Zähler.

Steugernagel soll bleiben

Krämer soll als Chefcoach neben Teamchef Stefan Reisinger agieren. Daniel Steuernagel, der den Trainer-Job beim KFC im Oktober übernahm, wurde ein Verbleib im Trainerstab angeboten. Ob er das Angebot annimmt, ist noch offen. Stefan Krämer trainierte den KFC bereits zwischen März 2018 und Januar 2019 und führte den Klub in die 3. Liga. In insgesamt 39 Spielen fuhr er dabei 29 Siege ein. Inklusive aller Pokalspiele lag der Punkteschnitt bei 2,28. Nach Krämer saßen Norbert Meier, Frank Heinemann und Heiko Vogel auf der Bank. Als Trainer des 1. FC Magdeburg verbuchte er sieben Siege und neun Unentschieden in 22 Partien.

Bereits am Freitagabend, wenn der KFC bei Waldhof Mannheim gastiert, soll Krämer erstmals wieder auf der Bank sitzen. Gegen den Waldhof hat Krämer noch gute Erinnerungen, schließlich setzte er sich mit den Krefeldern im Mai 2018 in der Relegation gegen die Buwe durch. Nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel wurde das Rückspiel nach einem Abbruch mit 2:0 für den KFC gewertet.  Offen ist allerdings noch, ob die Partie aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus stattfinden wird. Das Land Baden-Württemberg hat sich der Empfehlung des Bundesgesundheitsministers angeschlossen, Veranstaltungen ab einer Größe von mehr als 1.000 Personen vorsorglich abzusagen. Die endgültige Entscheidung liegt nun bei den örtlichen Behörden.

   
  • weihnachtsmann

    Ich fand den Krämer mal richtig gut – da war er noch in Bielefeld.

  • Fat Tony

    Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich jetzt lachen. Aber in Halle war es nicht viel anders, man hat immerhin länger gewartet und gehofft doch am Ende trotzdem den (erfolgreichsten) Trainer entlassen (müssen). Vielleicht kommt Ziegner auch nochmal zurück.

  • Pater Alf

    Dass sich Krämer das antut…?!

    Aber vermutlich wird der Job einfach zu gut bezahlt um ihn abzulehnen .

  • ReneMD

    Ich dachte er war der schlechteste Trainer den Uerdingen je hatte , so ändern sich die Zeiten

    • CracauerMitSenf

      Das war immer noch Norbert Meier, den wir dann wahrscheinlich in einigen Wochen wieder auf der Bank haben, nachdem man auf Platz 4 angekommen ist…

      • Sterneneisen

        Eines hat er aber gesagt: Nämlich das beide unterschiedliche Ansichten hätten, die unüberbrückbar wären.
        Da weiß man gar nicht, wer rückgratloser ist, Krämer oder Ponomarev.

Back to top button