Kevin Kunz kann sich Verbleib beim Chemnitzer FC vorstellen

Geht Torhüter Kevin Kunz mit dem Chemnitzer FC in die Regionalliga? Ausgeschlossen ist das nicht.

"Ich weiß, was ich am Verein habe"

Gegenüber der "Freien Presse" lässt der 26-Jährige durchblicken: "Der Club hat mir das Signal gegeben, dass er gern weiter mit mir planen möchte. Ich habe das Signal zurückgesendet, dass ich mir das durchaus vorstellen kann." Der CFC sei sein erster Ansprechpartner: "Ich fühle mich hier sehr wohl, weiß, was ich am Verein habe. Und der Verein weiß, was er an mir hat", betont der Torhüter, der vor zwei Wochen sein Comeback feierte und in dieser Saison bisher 25 Mal zum Einsatz kam.

Perspektive muss stimmen

Was ebenfalls für einen Verbleib spricht: "Ich bin keiner, der gern umzieht und alle ein, zwei Jahre bei null anfangen will." Alles neu erkunden zu müssen und sich nicht zurechtzufinden, sei nicht sein Ding. "Ich mag es, die Gesichter und die Stadt zu kennen, dann fühle ich mich wohl." Daher ist für den 26-Jährigen klar: "Wenn die Perspektive in Chemnitz stimmt, bleibe ich gern." Musik in den Ohren von Trainer David Bergner, der hinter den Kulissen derzeit den Kader für die kommende Regionalliga-Saison plant. Mit Kevin Kunz, der auf insgesamt 162 Drittliga-Spiele zurückblickt, könnte er für Viertliga-Verhältnisse auf einen echten Hochkaräter setzen.

 

   
Back to top button