Kein neuer Vertrag: Herzenbruch bei Rot-Weiss Essen ohne Zukunft

Nachdem die abgebrochene Partie in Zwickau wie erwartet für Rot-Weiss Essen gewertet wurde, hat der Aufsteiger nun acht Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze und den Klassenerhalt damit so gut wie sicher. In Kürze sollen ersten Personalentscheidungen bekanntgegeben werden. Feststeht bereits: Felix Herzenbruch ist ohne Zukunft bei RWE.

"Mega enttäuscht"

Gegenüber dem "RevierSport" bestätigte der 30-Jährige am Donnerstag eine entsprechende "Kicker"-Meldung: "Ja, das ist leider wahr und wurde mir am Mittwochmorgen mitgeteilt." Er sei "natürlich mega enttäuscht" und hatte bis Mittwoch gehofft, "dass ich nach dieser ordentlichen Saison ein neues Vertragsangebot erhalte. Leider ist das nicht der Fall. Jetzt muss ich mir Gedanken um meine Zukunft machen".

Der bevorstehende Abschied kommt durchaus überraschend, schließlich gehört der Verteidiger zu den Stammspielern, kam in dieser Saison bislang 28 Mal zum Einsatz und stand in 24 Partien in der Startelf. In vier der letzten fünf Spiele lief er in Abwesenheit von Felix Bastians zudem als Kapitän auf. Entsprechend sei die Entscheidung "nicht leicht gefallen", wie Sportdirektor Christian Flüthmann betont.

"Er ist ein toller Mensch und hat große Verdienste um RWE. Wir haben für die Zukunft eine andere Idee in der Defensive, es war also eine Entscheidung für etwas Neues, nicht gegen 'Herze'." Möglicherweise wird es in ein paar Jahren nochmal zum Wiedersehen kommen: "Wir würden uns wünschen, ihn mittelfristig wieder an uns binden und zum Beispiel in unser NLZ integrieren zu können", so Flüthmann. Herzenbruch war 2019 aus Oberhausen nach Essen gewechselt und bestritt insgesamt 107 Spiele. Maximal vier Liga-Spiele und eine Partie im Pokal kommen noch hinzu.

Aachens Mause wohl auf der Liste

Während auch bei Kevin Holzweiler und Oguzhan Kefkir die Zeichen auf Abschied stehen, werden sich die Verträge von Ron Berlinski und Cedric Harenbrock verlängern, sobald der Klassenerhalt auch rechnerisch fix ist. Bei Felix Götze, der vom FC Augsburg ausgeliehen ist, greift dann eine Kaufpflicht. Offen ist noch, wie es für Simon Engelmann, Raphael Koczor, Michel Niemeyer, und Niklas Tarnat weitergeht. Zudem enden die Leihgeschäfte von Moritz Römling (VfL Bochum), Meiko Sponsel (1. FC Köln), Lawrence Ennali (Hannover 96) und Luca Wollschläger (Hertha BSC).

Gerüchte gibt es derweil um Jannik Mause von Viertligist Alemannia Aachen. Dem "RevierSport" zufolge soll RWE neben Eintracht Braunschweig, dem SV Wehen Wiesbaden und dem 1. FC Saarbrücken an einer Verpflichtung interessiert sein. Mit 14 Toren und acht Vorlagen ist der 24-jährige Stürmer der Topscorer der Alemannia. Insgesamt stehen 156 Viertliga-Spiele mit 39 Toren und 17 Vorlagen in seiner Vita. Da sein Vertrag in Aachen ausläuft und er bereits angekündigt hat, diesen nicht zu verlängern, ist Mause ablösefrei auf dem Markt, was ihn zusätzlich interessant macht.

   
Back to top button