Kein HFC-Angebot? Meyer widerspricht Löhmannsröben

Die Fans des Halleschen FC staunten nicht schlecht, als Jan Löhmannsröben vor einer Woche beim FSV Zwickau vorgestellt wurde, nachdem er beim HFC keinen neuen Vertrag erhalten hatte. Der Darstellung des 31-Jährigen, er habe vom HFC kein Angebot bekommen, widerspricht Trainer André Meyer nun allerdings. 

"Angebot über Wochen nicht angenommen"

Warum ist Löhmannsröben nicht in Halle geblieben? Seine Sicht der Dinge schilderte der 31-Jährige am Mittwoch gegenüber der "Mitteldeutschen Zeitung" so: "Mit der Vereinsführung gab es seit März Gespräche. Sie hat signalisiert, dass sie mit mir weitermachen wollen. Der Trainer hat aber mehrmals sein Veto eingelegt. Ein Angebot gab es deshalb nie." Meyer widerspricht dem im "MDR"-Podcast "Badkurvenversteher" nun deutlich: "Jan hatte frühzeitig ein Angebot von uns, was er über Wochen nicht angenommen hat."

In der Planung auf die neue Saison habe sich der HFC mit Alternativen beschäftigen müssen. "Als wir dann eine Alternative hatten, gab es unterschiedliche Vorstellungen zwischen Verein und Löhmannsröben." Daher habe sich der Klub für einen anderen Spieler entschieden und den 31-Jährigen darüber informiert, "dass wir ihm keinen Vertrag vorlegen können". Komplett zu sei die Tür aber auch zu diesem Zeitpunkt nicht gewesen, betont Meyer und berichtet von einem "offenen Austausch".

Wiedersehen am Sonntag

Bereits am Sonntag kommt es zum Wiedersehen zwischen Halle und Löhmannsröben. "Ich hätte mich gefreut, wenn er bei uns geblieben wäre", betont Meyer, wünscht dem 31-Jährigen aber viel Erfolg beim FSV: "Jeder Drittliga-Verein kann sich freuen, so einen erfahrenen Spieler im Kader zu haben."

   
Back to top button