Karlsruher SC verliert Testspiel gegen Luxemburg

Der Karlsruher SC hat am Mittwochabend ein Testspiel gegen die luxemburgische Nationalmannschaft mit 1:3 verloren.

0:1 nach zwei Minuten

KSC-Cheftrainer Alois Schwartz nutze die Partie, um vor allem den Ersatzspielern und Nachwuchstalenten Spielpraxis zu verschaffen. So kehrte beispielsweise der Langzeitverletzte Andreas Hofmann in die Startelf zurück, auf der linken Seite begannen mit Linus Radau Yannik Becker zwei Nachwuchsspieler. Bereits nach zwei Minuten erzielte Mannheim-Stürmer Maurice Deville die Führung für Luxemburg, unmittelbar nach dem Seitenwechsel erhöhten Deville (71.) und Muratovic (75.) per Doppelschlag auf 3:0.

Pourié trifft für den KSC

Das Tor für den KSC erzielte Winter-Neuzugang Marvin Pourié mit den Schlusspfiff. "Die Luxemburger waren spielstark und haben uns alles abverlangt. Es war eine gute Gelegenheit für alle Spieler die aktuell weniger zum Zug kommen oder erst wieder in Form kommen müssen. Das Ergebnis fällt dann etwas zu hoch aus", kommentierte Dominik Stroh-Engel die Partie auf der Homepage der Badener. Am Sonntag geht es für den KSC in der 3. Liga mit einem Heimspiel gegen den Chemnitzer FC weiter.

   
Back to top button