Karlsruher SC: Bei Konrad und Fink wird es konkreter

Der Karlsruher SC bastelt weiter am Kader für die neue Saison, dabei fallen immer wieder auch die Namen Anton Fink vom Chemnitzer FC und Manuel Konrad von Dynamo Dresden. Die Anzeichen für einen Transfer verdichten sich in beiden Fällen.

"Lukratives Angebot" für Konrad

Während sich der Chemnitzer FC mit dem KSC über einen Wechsel von Anton Fink laut der "Bild" bereits einig sein soll, hat Konrad vom KSC offenbar ein "lukratives Angebot" unterbreitet bekommen – das berichtet "Tag24". Der 29-jährige Defensivspieler ist momentan noch bis 2018 an Dynamo Dresden gebunden, spielte in der vergangenen Saison aber keine große Rolle (nur 5 Einsätze). Ein Wechsel scheint daher wahrscheinlich.

Fink-Transfer vor dem Abschluss

Auch Fink steht beim CFC eigentlich noch bis 2018 unter Vertrag, wird die Himmelblauen nun aber wohl für eine niedrige sechsstellige Ablösesumme verlassen. Mit 113 Toren in 250 Spielen ist der 29-Jährige Drittliga-Rekordtorschütze und traf im Trikot des Chemnitzer FC in allen Spielzeiten zweistellig. Allein in der abgelaufenen Spielzeit war er mit zwölf Toren und elf Vorlagen an knapp der Hälfte aller CFC-Saisontreffer beteiligt. Beim KSC könnte er künftig mit Dominik Stroh-Engel das Sturmdo bilden, Konrad wäre für die Sechserposition vorgesehen – falls sich die Vereine einig werden.

 
Back to top button