Karlsruhe: Mit den Fans im Rücken zum nächsten Heimsieg

Nach dem 1:1 beim SV Wehen Wiesbaden muss der Karlsruher SC am 24. Spieltag beim Spiel gegen Fortuna Köln gegen den nächsten Konkurrenten um Platz drei ran.

11.000 Karten verkauft

Nachdem schon zum Spiel nach Wiesbaden am vergangenen Freitag über 2.000 KSC-Fans mitgereist waren, können die Karlsruher gegen Köln ebenfalls auf die Unterstützung der eigenen Fans setzen. Bereits 11.000 Karten wurden im Vorverkauf abgesetzt. Das ist bei einem derzeitigen Zuschauerschnitt von 10.400 schon eine ordentlich Zahl. Dieses Vertrauen wollen die KSC-Akteure nun zurückzahlen. Cheftrainer Alois Schwartz blickt optimistisch auf die Partie gegen die Kölner: "Das, was wir uns erarbeitet haben, wollen wir gegen Köln fortsetzen. Wir treffen auf die drittbeste Offensive und eine Mannschaft, die auswärts schon 17 Punkte geholt hat. Es wird ein hartes Stück Arbeit.“

Weshalb es in der letzten Woche nur zu einem Punkt gereicht hat, lag vor allem an der Chancenverwertung. Das sprach auch Innenverteidiger Daniel Gordon auf der Pressekonferenz vor dem Spiel an: "Gegen Wiesbaden wurden wir etwas passiver und sind nicht direkt aufs zweite Tor gegangen bzw. haben unsere Torchancen nicht genutzt. Diesen Lernprozess müssen wir fortführen und vor dem Tor kaltschnäuziger werden." Trotzdem sieht auch Gordon die Mannschaft auf einem guten Weg: "Das Positive überwiegt in den letzten Wochen. Aber sicher ist es so, dass ein zweites Tor helfen würde."

"Vor dem Tor einfach überzeugter sein"

Auch Schwartz sah dieses Problem in Wiesbaden, ist mit der generellen Entwicklung aber zufrieden: "In der Hinrunde haben wir wenig Torchancen herausgespielt und auch wenig Tore gemacht. Jetzt spielen wir viele Torchancen heraus. Wir müssen vor dem Tor einfach überzeugter sein. Dieser Automatismus stimmt noch nicht. Da müssen wir kaltschnäuziger werden.“

Personell kann Schwarz wieder einmal aus dem Vollen schöpfen. Das heizt auch den Konkurrenzkampf weiter an. Die Vorzeichen stehen also wieder einmal gut, dass der KSC am Samstag wieder ein erfolgreiches Spiel absolvieren kann. Bei einem Sieg würde man an Köln vorbeiziehen und den Rückstand auf Rang drei weiter verkürzen.

   
Back to top button